VBVC Heimerzheim - SV Wormersdorf III = 2:3 (25:22 27:25 15:25 19:25 12:15)

Auswärtssieg in Heimerzheim

 

 

 

 

 

Nach der schlussendlich verdienten Niederlage in der Vorwoche reiste der Tomburg-Trupp am Dienstagabend nach Heimerzheim. Das Hinspiel wurde knapp mit 2:3 verloren und auch die heutige Partie sollte hart umkämpft sein.

Das Team von der Tomburg begann zunächst zerfahren, schaffte es jedoch den Konzentrationsbogen zu spannen und das Spiel von Beginn an offen zu gestalten. Bereits im ersten Satz zeichnete sich ab, dass es für beide Mannschaften ein langer Abend werden würde. Den eng umkämpften Durchgang konnten sich jedoch die Hausherren knapp mit 25:22 sichern. „Haus-Herren“ übrigens im wahrsten Sinne des Wortes, denn entgegen dem Sinne des Fair Plays agierte Heimerzheim über das gesamte Spiel hinweg mit 4 Herren in der Aufstellung. Umso höher ist die Einstellung der Wormersdorfer zu würdigen, die dem Gegner auch im zweiten Spielabschnitt alles abverlangten, sich am Ende jedoch wiederum knapp mit 27:25 geschlagen geben mussten.

Zurückblickend auf das Spiel vom vergangenen Dienstag hätten die Zuschauer nun meinen können, gleich ist`s rum – aber die Truppe von Christian Krusing bewies Moral. Der dritte Spieldurchgang sollte sodann eine überraschend klare Angelegenheit werden. Aber woran hat et jelegen? Das ist eine Frage, die man sich immer stellen kann und in diesem Falle sogar leicht zu beantworten war: Die Ballannahme war bereits in den ersten beiden Sätzen gut, im dritten Abschnitt funktionierte dann auch das Angriffsspiel exzellent und die örtlichen Gegebenheiten (Hallenhöhe) wurden endlich zum Vorteil genutzt - Schwupps, die Aufholjagd konnte beginnen!

Nachdem der dritte Satz also mit satten 10 Punkten Vorsprung gewonnen wurde, klappte auch im vierten Durchgang fast alles perfekt. Die Angaben waren brandgefährlich, die Annahmen weiterhin konstant gut und auch die Angreifer waren „on fire“, sodass die „Haus-Herren“ auch am Ende des vierten Satzes blöd aus der Wäsche schauten, 19:25 aus ihrer Sicht und 2:2 insgesamt. Das Spiel war wieder offen und ging am späten Dienstagabend in den finalen fünften Durchgang. Bis zum Schluss blieb das Match hart um kämpft, aber am Ende kam es, wie es kommen musste. Der SVW marschierte weiter und sicherte sich den dritten Satz in Folge. Mit dem 15:12 und dem 3:2 revanchierten sich die Gäste nicht nur für die Niederlage im Hinspiel, sondern zeigte sich selber auch: „Es geht doch!“.

Fazit:

Nach der Niederlage aus der Vorwoche und den ersten beiden verlorenen Sätze am heutigen Abend zeigte das Team eine tolle Moral und belohnte sich mit dem verdienten Sieg. Mit der Einstellung und dem nötigen Spielglück kann am kommenden Dienstag ein weiterer Sieg folgen. Hierbei gilt es vor allem, den Tabellennachbarn auch weiterhin auf Distanz zu halten.

Ausblick:

Am kommenden Dienstag (20.03.2018) empfängt die Wormersdorfer 3te dann die Fortuna aus Bonn. Anwurf ist bereits um 18:30 Uhr in der Grundschule im „Land der Liebe“.

 

SVW III 13.03.18

(Bericht: S. Wenn)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019