Volleyball: SVW im Spitzenspiel mit 3:2 erfolgreich.

 

Dass neben dem Fußball auch im Volleyball Spitzensport geboten wird, davon konnte man sich gestern Abend in der Wormersdorf Sporthalle überzeugen. In einem spannenden und hoch dramatischen Spiel setzt sich  die 1. Mannschaft gegen die 3. Mannschaft des Bonner TV mit 3:2 Sätzen durch und verteidigte damit den 2. Tabellenplatz der zum Aufstieg in die Landesliga berechtigt.

 

Den ersten Satz gewann man hochverdient mit 25:22. Der 2. Satz wurde knapp mit 23:25 verloren. Im 3. Satz verlor die Mannschaft zeitweise denEin Punkt für den SVW Faden und lag bereits mit 14:23 zurück, ehe man letztendlich klar mit 20:25 verlor. Viele Fehler, vor allem bei den Angaben, führten zum deutlichen Satzverlust. Im 4. Satz lag man schnell wieder mit 9:14 zurück. Jetzt aber kehrte der Kampfgeist der Mannschaft zurück, 9 Punkte in Serie brachten die Führung, die nicht wieder aus der Hand gegeben wurde. Am Ende siegte man wiederum deutlich mit 25:19.

 

Im Tiebreak musste also die Entscheidung fallen. Der Bonner TB spielte nun wie entfesselt auf und ging innerhalb von wenigen Minuten mit 9:2 in Führung.  Zu diesem Zeitpunkt hätte keiner der 30 Zuschauer noch auf den SVW gewettet. Eine Umstellung innerhalb der Mannschaft sowie der unbedingte Siegeswille drehten das Spiel. Unter ohrenbetäubenden Anfeuerungsrufen der begeisternden Zuschauer holte man Punkt für Punkt auf und glich  zum 11:11 aus. Durch eine Unaufmerksamkeit  lag man jedoch plötzlich wieder mit 14:11 im Hintertreffen. Die 3 Matchbälle konnte der Bonner TV jedoch nicht nutzen, der SVW glich erneut aus zum 14:14. Jede Mannschaft besaß nun Matchbälle, die jedoch nicht genutzt wurden. Beim Stand von 18:19 und Angabe SVW gelangen 3 Punkte in Serie, so dass dieser Satz mit 21:19 und das Spiel mit 3:2 gewonnen wurden.

 

Eine insgesamt spielerisch und kämpferisch starke Leistung des SVW, die nun unmittelbar  vor dem Aufstieg  steht.

 

So sehen Sieger aus

 

Ergebnisse - Tabelle

 

{backbutton}

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019