Nepheli cup 07.07.18NEPHELI-CUP 2018

Wormersdorf. Rekordchampion "Let's play" wieder in der Spur. Dieter wurde recht häufig zur Turnierleitung gerufen!

 

 

 

 

 

Die inzwischen 11. Auflage des Wormersdorfer Hobbyturniers „NEPHELI CUP“ wurde auch in diesem Jahr erneut von der Sonne geküsst. Von den 24 gemeldeten Teams sagten zwar, nahezu obligatorisch, 2 Mannschaften ab, konnten die Freude der anderen allerdings nicht ausbremsen. Bei traumhaften Temperaturen gingen die Mannschaften ab 09:30 Uhr auf Punkte - und/ oder Bier-Jagd, eben jeder so wie er es am besten konnte.

Für Recht und Ordnung sorgten unsere drei „Männer von der Pfeife“ Heinrich Harzem, Werner Nolden und Rolf Renkel, die in gewohnter Manier erneut alles im Griff hatten. Die vielen Hände im Hintergrund sorgten über den Tag verteilt für sehr gute Arbeit und trugen somit ebenfalls zu einem tadellosen Ablauf bei. Sowohl an der Bonkasse, Bierpavillon, Verkaufswagen oder auch am Grill kam es zu keinen größeren Komplikationen. Vielen Dank dafür.

Auf dem perfekt gemähten Rasen sorgten die Teams in vier Gruppen zu je 6 Mannschaften für einen wunderschönen Fußball-Festtag im Tomburg-Stadion. Während sich die ersten vier Mannschaften jeder Gruppe für das Achtelfinale qualifizierten, schieden nur die fünft- und sechstplatzierten nach der Vorrunde aus. Die ausgeschiedenen Teams hatten jedoch die Möglichkeit den zweifachen „Champion“ Matt Weiß Stachel im Kampf um die begehrte rote Laterne herauszufordern. Unsere Lieblingsdamen von den Dolce Ditas ließen sich nicht zweimal bitten und versuchten ihr Glück im Flunky-Ball. Nach einem wahrhaft heroischen Fight mussten sich die Damen dem Triple-Sieger nach einer Kiste Kölsch jedoch geschlagen geben.

Im Kampf um den Nepheli Cup lief es für die favorisierten Teams in ihren jeweiligen Gruppen zunächst wie am Schnürchen. Gruppe A wurde von den Jungstars des SVW, „Dieter, bitte zur Turnierleitung!“, dominiert. Mit einem sagenhaften Torverhältnis von 28:1 ließen die Fente früh aufhorchen. Die Voreifel Brasilianer, gewissermaßen das Gegenstück zu den Jungstars, mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen. Ausscheiden mussten hingegen die Teams von Wacker Durchsaufen und die Dolce Ditas. In Gruppe B war es an der Spitze ebenfalls eine klare Angelegenheit. Der zweifache Champion Let`s play sicherte sich den Platz an der Sonne ebenfalls mit 15 von 15 Punkten und einem Torverhältnis von 20:4. Auf der Strecke blieben MW Stachel und Bikini Bottom.

Richtig knapp wurde es hingegen in Gruppe C, wo sich Deportivo Despacito, Die Mannschaft und die BSG MunDepot um den Gruppensieg duellierten. Am Ende qualifizierten sich alle Teams in genannter Reihenfolge für das Achtelfinale. Etwas Mühe hatten die Finalisten des Vorjahres, unsere Alten Herren, aber ein gutes Team springt eben nur so hoch wie es muss, als Viertplatzierter zogen auch Sie ins Viertelfinale ein. Titelverteidiger Schlenzen & Partner schied hier allerdings etwas überraschend früh aus. Teammanagerin Lili Degen hatte jedoch an vielen Ecken und Enden zu kämpfen. Personalprobleme, Sonne & Bier, und auch alles andere Drumherum schien heute einfach nicht zu stimmen.

In Gruppe D lief für Infuso Verde alles nach Plan, mit der vollen Punkteausbeute sicherten sich die Mannen von Luca Degen den Gruppensieg. „Woran hat et jelegen?“ stellt sich zwar noch heute die Frage woran es jelegen hat, zog aber dennoch als Zweitplatzierter vor Tsubasa`s Eleven und dem Elefantenjagdverein ins Achtelfinale ein.

Im folgenden Achtelfinale sollte es dann, wie im letzten Jahr auch, die erste Überraschung geben. Das Team von Infuso Verde unterlag den Alten Herren Grauer Star mit 1:3 und schied erneut frühzeitig aus dem Turnier aus. Luca Degen bekämpfte die Trauer über das Ausscheiden anschließend mit zahlreichen Hopfenkaltschalen. Alle anderen Favoriten waren weiterhin in der Verlosung.

Im Viertelfinale sollte es dann keine Überraschungen geben. Die Jungstars von „Dieter, bitte zur Turnierleitung!“ siegten knapp mit 1:0 gegen die BSG MunDepot, Your Moms favourite Team setzte sich gegen Deportivo Despacito durch (2:1), Let`s play untermauerte die Favoritenstellung mit einem 7:2 gegen die Mannschaft und auch die Voreifel Brasilianer waren noch im Rennen. Gegen die Alten Herren Grauer Star behielt man mit 4:1 die Oberhand.

In den beiden Halbfinals kam es somit zu richtig engen Partien auf dem Papier - und auch auf dem Spielfeld waren es zwei richtig knappe Spiele. Das erste Halbfinale war ein SVW internes Duell, welches die Truppe von „Dieter, bitte zur Turnierleitung!“ hauchdünn mit 2:1 gegen Your Moms favourite Team gewinnen konnte. Ebenfalls umkämpft war das zweite Halbfinale zwischen Let`s play und den Voreifel Brasilianern. Die Mannschaft von Boris Schirmer setzte sich am Ende mit 1:0 durch und zog nach dem frühzeitigen Aus im vergangenen Jahr erwartungsgemäß ins Finale ein.

Im anschließenden Spiel um Platz 3 gewann Your Moms favourite Team (3:2) den 100 EUR Essensgutschein von unserem Hauptsponsor: Restaurant Nepheli, während sich die Voreifel Brasilianer mit dem ein oder anderen Getränk an der Theke abkühlten.

Das Finale zwischen „Dieter, bitte zur Turnierleitung!“ und Let`s play war enger Showdown der beiden besten Teams des Tages. Nach 12 intensiven Minuten unter der Leitung von Rolf Renkel sicherten sich die Kicker von Let`s play zum insgesamt dritten Mal den Wanderpokal und die 300 EUR Gutscheinprämie von Nepheli (1:0). Die Jungstars, die unseren Vorsitzenden nun insgesamt zum neunten Mal am heutigen Tage zur Turnierleitung gerufen hatten, freuten sich über einen 200 EUR-Gutschein, sowie die inoffizielle Torjägerkanone für Diebala (Jannick Randolph).

Bei der obligatorischen Meterwertung spielten sich Dramen ab. In einem irren und zeitweise „kranken“ Fight sicherte sich die TSV Fette Gisela den Wanderpokal zum zweiten Mal in Folge. In einem epischen Duell mit den Ladies von Dolce Ditas lautete der Endstand in Metern - 84:79 (!!!), unfassbar.

Die Organisatoren Sascha Wenn und Andy Steffens zeigten sich nach einem langen und kräftezehrenden “Arbeitstag“ erneut äußerst zufrieden mit dem Turnier. Wetter und Stimmung waren sensationell gut und entschädigten uns heute für die aufreibenden Stunden vor, während und nach dem Turnier! Wir bedanken uns bei allen Mannschaften, Spielern, Schiedsrichtern und Helfern, die uns einen tollen Fußballtag ermöglicht haben. Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder.

 

 

Vizechampion: „Dieter, bitte zur Turnierleitung“

Dieter zur Turnierleitung

Dieterdinho, Dietaria, Diewandowski, Dieterdonna, Diebala, Diedané
Dieterhimovic, Dieter Jr., Dieterstegen

(Bericht: S. Wenn)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019