Die Alten Herren des SV Wormersdorf 1946 e.V. haben am Samstag, den 21.01.2012, das Traditionsturnier um den VoBa-Cup für sich entschieden. Der SC Bad Neuenahr als Ausrichter hatte die 26. Auflage dieses jährlich stattfindenden Hallenfußballturniers nicht nur hervorragend organisiert, sondern die beiden Gruppen der Vorrunde mit jeweils 5 starken Mannschaften zum Teil überregional besetzt.

Die weiteste Anreise hatte die Mannschaft des FC Überlingen vom Bodensee. Sie waren der Titelverteidiger und reisten seit dem frühen Morgen an, um das Eröffnungsspiel um 11:30 Uhr bestreiten zu können. In den vergangenen Jahren wurde in der Halle bei den berufsbildenden Schulen Bad Neuenahr auf Jugendtore gespielt. Da im vergangenen Jahr ein neuer Boden in die Halle eingefügt wurde, der etwa 10 cm höher als bisher war, passten diese Jugendtore nicht mehr in die Halle. Daher spielte man auf Hallenhandballtore. So entwickelte sich eine spannende Vorrunde, in der sich zunächst keine Mannschaft richtig absetzen konnte. Gleich in ihrem ersten Spiel mussten die Alten Herren des SVW gegen den Titelverteidiger ran. Dieser hatte im Eröffnungsspiel allerdings nur unentschieden gespielt. Und so trennte man sich auch in dieser Begegnung schiedlich friedlich 1:1 unentschieden. Johann Hames steuerte den schön herausgespielten Treffer für den SVW bei.

Im nächsten Gruppenspiel gegen den TuS Oberwinter traf die Mannschaft des SVW auf einen sehr kampfstarken Gegner, der mit viel Körpereinsatz spielte. Das kam den Technikern in den Reihen der Mannschaft des SVW ganz offensichtlich entgegen, denn man gewann souverän mit 2:0. Die Tore für den SVW schossen hierbei Klaus Handrup und der Gastspieler Heinz Ahaus. Die Alten Herren sonnten sich dann offensichtlich zu sehr in ihrem gerade erzielten Erfolg und man war zu euphorisch. Denn im nächsten Gruppenspiel gegen den VfB Lantershoven gab es für den SVW eine verdiente Niederlage mit 1:2. Alle Mann des SVW stürmten praktisch während des gesamten Spiels nach vorne und sicherten hinten nicht ab, so dass man es dem Gegner mit dem Tore schießen richtig einfach machte. Der hervorragende Torhüter der Wormersdorfer Alten Herren, Andy Ahaus, konnte an den Treffern überhaupt nichts machen. Er musste sich immer einer deutlichen Überzahl an freistehenden Gegenspielern geschlagen geben. Den Ehrentreffer für den SVW erzielte in diesem Gruppenspiel erneut Klaus Handrup.

Diese Niederlage kam aber offensichtlich zur rechten Zeit, denn danach spielten die Alten Herren des SV Wormersdorf wieder so wie in den ersten beiden Gruppenspielen und sollten danach kein Spiel mehr verlieren. Betreuer Georg Heide analysierte in der Spielpause die Fehler haarscharf und stellte die Mannschaft offensichtlich richtig ein. Im letzten Gruppenspiel gegen den FC Plaidt konnte man mit einer konzentrierten und vor allem disziplinierten Leistung einen 1:0-Sieg erringen. Torschütze war hier Guido Trimborn. So qualifizierte sich der SVW als Gruppenzweiter hinter dem FC Überlingen für das Halbfinale, welches "über Kreuz" ausgespielt wurde.

Hier bekam es der SVW mit dem Sieger der Gruppe B zu tun. Das war der SC Niederzissen. Diese waren bisher die beste Mannschaft im Turnier. In einem spannenden Halbfinale erzielte Guido Trimborn schon relativ früh den 1:0 Siegtreffer. Allerdings machte der SC Niederzissen danach ganz erheblich Druck. Einmal mehr stand Torwart Andy Ahaus im Mittelpunkt und rettete mit einigen hervorragenden Paraden den Sieg. Mittlerweile hatten auch eine ganze Reihe von Fans der Alten Herren des SV Wormersdorf den Weg in die Halle nach Bad Neuenahr gefunden und feuerten die Alten Herren an.

Sie sahen dann das Endspiel des SVW gegen die Vertretung des VFL Hillesheim. In einer hart umkämpften Partie mit technisch teilweise hoch stehendem Kombinationsfußball agierten die Alten Herren des SVW diszipliniert. Den Fans in der Halle wurde richtig was geboten. Das goldene Tor schoss Guido Trimborn. Nach dem Spiel schäumte die Freude bei den Alten Herren des SVW über und man konnte bei der anschließenden Siegerehrung stolz den riesigen Wanderpokal und die Siegprämie aus den Händen des Ausrichters entgegennehmen. Wie das bei den Alten Herren so üblich ist, wurde danach noch feucht-fröhlich gemeinsam gefeiert. Fest steht, dass die Alten Herren nunmehr als Titelverteidiger im nächsten Jahr an diesem Turnier wieder teilnehmen werden.

Die Mannschaft des SVW: Andy Ahaus, Heinz Ahaus, Rainer Gundlach, Johann Hames, Klaus Handrup, Georg Heide, Markus Pütz, Rolf Strick und Guido Trimborn.

 

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019