FussballtorSV Wormersdorf D - TuS Odendorf D = 10:0 (4:0)

SV Wormersdorf D - SV Wachtberg D = 1:3 (0:1)

D-Jugend mit Lust und Frust am Wochenende

 

 

Das Fußballwochenende der D 1 startete vielversprechend: Am Samstag blieb der TuS Odendorf im Tomburg-Stadium ohne jede Chance und verlor gegen nur 8 Wormersdorfer mit 10:0. Dreimal Berkan Gövercin (8., 40. und 45. Minute), dreimal Ole Jürgensen (12., 16. und 53. Minute), zweimal Anton Löffler (4.und 48.) und je einmal Ilhan Bilen (55.) und Phillip Zimmer (58.). Eine klare Sache.

Am Sonntag stand dann das Nachholspiel gegen SV Wachtberg auf dem Programm. Dass das nicht so laufen würde wie der Samstag, wussten alle Wormersdorfer Spieler und Fans. Und genau so passierte es dann auch. Die Wormersdorfer - am Sonntag auch mit Marius Lingk und Ben Köster, allerdings weiter ohne Paul Zörn und Jasper Clemens - starteten stark, mussten aber schon in der 8. Minute das 0:1 hinnehmen. Danach entwickelte sich ein munterer Kick, bei dem deutlich wurde, dass hier zwei Spitzenmannschaften der Gruppe aufeinander trafen.

Nach der Pause dann, war es der gerade eingewechselte Ben Köster, der die Wormersdorfer mit seinem 1:1 (45.) wieder zurück in die Partie brachte. In der Folge wurde es auf und neben dem Platz hektischer. Der Wachtberger Trainer wurde vom Sportgelände verwiesen und einige seiner Spieler glänzten durch bemerkenswerte theatralische Einlagen. Vielleicht war das mit ausschlaggebend dafür, das der Schiedsrichter in der 58. Minute auf den Elfmeterpunkt zeigte. Auslöser war, dass Ilhan Bilen im Strafraum den Ball aus kurzer Distanz an die Hand bekommen hatte. Der Wormersdorfer Torhüter Bastian Schikor hatte sich für die richtige Ecke entschieden, konnte den Strafstoß aber letztlich nicht abwehren. In der Nachspielzeit erzielten die Wachtberger noch das 1:3.

Fazit: Gewonnen hat die am Sonntag spielerisch bessere Mannschaft. Ob man sich aber als Jugendmannschaft so präsentieren sollte, darf bezweifelt werden ...

(Bericht: E.J.)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019