FussballtorTuS Odendorf D - SV Wormersdorf D = 1:9 (0:5)

D1-Jugend mit Pflichtsieg am achten Spieltag

 

 

Zum Tabellenletzten nach Odendorf ging es für die D1-Jugend des SV Wormersdorf an diesem Spieltag. Wie erwartet, erspielten sich die Tomburgkicker von der ersten Sekunde an gute Torchancen. Bereits nach wenigen Ballkontakten verhinderte nur der Torpfosten den Führungstreffer noch vor Ablauf der ersten Spielminute.

Die Gastgeber beschränkten sich auf eine massive Blockade vor dem Tor und der SV Wormersdorf spielte dagegen an. Zunächst lief das auch ganz gut und schnell führte man mit 3:0 Toren. Danach allerdings verlor das Spiel der Wormersdorfer mehr und mehr an Glanz. Eigensinnige Dribblings und damit verbundenes Festrennen in gegnerischen Beinen ersetzte nun das bis dahin flüssig gestaltete Passspiel. Laufwege ohne Ball vermied man fast vollständig und nutzte den dafür reservierten Atem lieber für Kritik am Schiedsrichter, der mit der einen oder anderen individuellen Regelauslegung zu Gunsten der Gastgeber allerdings auch eine Steilvorlage für kritische Fragen bot. Bis zur Halbzeit erzielte der SVW dennoch zwei weitere Treffer. Bastian im Tor des SVW langweilte sich und zauberte bei dem einen oder anderen Zuspiel durch seine Mitspieler etwas Spannung in die Partie.

Die Halbzeitpause nutzte die Teamführung der Wormersdorfer, um eindringlich an die richtige Verhaltensweise gegenüber dem Unparteiischen zu appellieren und sich wieder auf den Fußball zu konzentrieren. Ersteres gelang, letzteres zunächst nicht.

Es ist bekanntlich schwer, gegen eine Mannschaft zu spielen, die sich mit allen Spielern vor dem eigenen Tor versammelt und dort massiv und konsequent verteidigt. Klar ist aber auch, dass ideenloses Ballgeschiebe, Standfußball und gelegentliches Alibi-Eins-gegen-Eins nicht das geeignete Mittel dagegen sind.

Für diese Erkenntnis brauchte der SVW noch gut die Hälfte der zweiten Halbzeit und ein absolut unnötiges Gegentor. Danach lief das Spiel wieder besser und die guten Spielzüge bis vor den Kasten der Gäste häuften sich. Die Torausbeute blieb eher dürftig, was sowohl am guten Tormann der Gastgeber lag und bei insgesamt sieben Treffern auf das Aluminium auch einfach etwas Pech war.

Letztlich endete das Spiel nach Aufzeichnung des Unparteiischen mit 9:1 Toren für den SV Wormersdorf. Mitgereiste Anhänger und die interne Torstatistik hatten bis zu drei Treffer mehr auf dem Zettel für die Gäste, was letztendlich das Spiel an sich aber nicht besser macht und auch keiner weiteren Aufklärung lohnt, denn für die Meisterschaft hat das Torverhältnis nur kosmetischen Wert.

Fazit: Das kann man sicher besser spielen. Aber auswärts - mit mäßigem Engagement - mit mindestens 8 Toren Differenz völlig ungefährdet drei Punkte zu holen, ist auch kein Grund zur Klage.

Nächste Woche ist spielfrei, danach folgt das Derby im heimischen Tomburgstadion gegen den SC Altendorf-Ersdorf

(Bericht: R.S.)

 

 {backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019