FussballtorSV Wormersdorf F2 - TuS Germania Hersel F2 = 4:0 (2:0)

Ungefährdeter Heimsieg der Wormersdorfer F2

 

 

Wie gewohnt, präsentierten sich die heimischen Kicker der F2 sehr heimstark.

Über die gesamte Spielzeit ungefährdet, spielten die Pänz aus dem Land der Liebe ihren Stiefel runter. Aus einer hervorragend organisierten Abwehr heraus, gelang den Flügelspielern des Abwehrchefs Felix Neswadba - Jonatan Kremmel, Simon Rosenberger und Tim Suschenko - der ein oder andere schnelle Vorstoß und eine routinierte Spieleröffnung. Der heute im Mittelfeld eingesetzte Anton Lucke war eigentlich als Torwart eingeplant. Nach einer kleinen Verletzung des vorgesehenen Mittelfeldspielers Oliver Calmus wurde durch die Trainer noch in der Warmmachphase ein Tausch (Oliver hinein ins Tor und Anton ins Mittelfeld) vorgenommen. Als unermüdlicher Antreiber glänzte Anton während des Spiels und Oliver hielt seinen Kasten sauber. Im Sturm bauten die Trainer heute auf Leonie Müller, Luis, Ricardo Bravo und Oskar Wörsdörfer.

Schon nach wenigen Minuten breitete sich bei den Trainern die Gewissheit aus: Heute brennt nix an!

Nach dem schnellen 1:0 durch Felix erhöhte Oskar auf 2:0! Gelöste Stimmung, Zuversicht und warmer Tee beschreibt die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte tauschten der SV W ein wenig öfter, Chancen ließ er trotzdem nicht zu. Das Spiel fand überwiegend in der Hälfte von Germania statt und zwei weitere Tore durch Oskar wurden dann auch noch erzielt. Wie das vierte Tor gefallen ist, muss den Trainern nochmal jemand erzählen, das ging ihnen zu schnell.

Zusammengefasst: "Wenns läuft - dann läufts!!"

Es spielten: Oliver Calmus (C), Felix Neswadba, Jonatan Kremmel, Simon Rosenberger, Tim Suschenko, Anton Lucke, Leonie Müller, Ricardo Bravo, Luis und Oskar Wörsdörfer

(Bericht C.L.)

{backbutton}

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019