C-Jugend setzt Siegesserie fort

 

SG Oberdrees/Queckenberg – C-Jugend 0:8

 klein--Jubel-C-Jugend-8-0-

Der nach der Siegesserie der letzten Spiele favorisierte SV Wormersdorf machte von Beginn an mächtig Druck, ließ den Gegner nie richtig ins Spiel kommen und erzielte bereits in der 6. Spielminute das 1:0. Niklas Fiebach marschierte Richtung Grundlinie und schlug eine hohe Flanke auf seinen Mitspieler Niklas Klier, der unbedrängt den Ball ins Tor köpfen konnte. Schon in der 9. Minute fiel das 2:0: Fabian Geueke kombinierte wunderbar mit Tobias Hins und Lars Steinbüchel, welcher dann den entscheidenden Abschluss suchte und traf.

 

In der 13. Minute versenkte Niklas Klier mit einem gewagten Fernschuss aus 25 Metern den Ball unter die Latte zum 3:0. Weiter ging es in der 17. Minute mit dem 3. Treffer von Niklas Klier. Lediglich der Torhüter der gegnerischen Mannschaft verhinderte zunächst weitere Wormersdorfer Treffer. Nachdem Lars Steinbüchel mit einem Distanzschuss nur das Aluminium traf, bescherte Niklas Klier seinem Team mit einem weiterem Treffer kurz vor der Halbzeit das 5:0. Entsprechend kurz fiel die Ansprache der zufriedenen Trainer Patrick Rosteck und Morten Möller zur ersten Hälfte aus. Beide Mannschaften fanden sich unverändert wieder zum Anpfiff der zweiten Halbzeit auf dem Platz ein. Die U-15 des SV Wormersdorf hielt weiterhin den Druck der ersten Halbzeit aufrecht und somit kam auch Abwehrchef Jan Rudnik, der vom Trainer liebevoll genannte  „Endgegner" genannt wird, zu seinem so ersehnten Tor.

Der zur Zeit in Wormersdorf lebende mexikanische Gastschüler und Stürmer Erik Neufeld traf kurz nach seiner Einwechslung zum 7:0. Mit diesem Vorsprung agierte das Team in der 2. Halbzeit zeitweise zu lässig mit einigen unnötigen Ballverlusten im Mittelfeld. Somit gelang es dem gegnerischen Team SG Tura Oberdrees/ RW Queckenberg doch einige Male vor das Tor von Pascal Abels, der sonst über das Spiel hin weg wenig zu tun bekam, zu kommen. Mit den Einwechslungen von Lars Langanki, Flo Schiepek und Tobias Kraus kam wieder frischer Schwung in das Wormersdorfer Angriffsspiel, sodass kurz vor Ende der torreichen Partie Tobias Hins noch das 8:0 erzielen konnte. Nach dem tollen spiel waren Freude und Jubel von Trainern und Spielern entsprechend groß, denn nach diesem Kantersieg steht die C-Jugend des SVW unangefochten mit 40 : 9 Toren und 33 Punkten an der Tabellenspitze. Mit nur 9 Gegentoren stellt man die mit Abstand beste Defensive in der Liga.

 

 

JSG Beuel – D-Jugend 1:0

 

Einen rabenschwarzen Tag erwischte die D-Jugend beim Tabellenletzten in Beuel. Im Prinzip gaben die Beueler in der gesamten Spielzeit keinen einzigen gezielten Schuss auf das Wormersdorfer Tor ab und gewannen dennoch glücklich mit 1:0. Die Wormersdorfer erspielten sich zwar von Beginn an ein Übergewicht, aber dennoch war nach dem klaren 5:0-Hinspielsieg eine gehörige Portion Überheblichkeit zu spüren, denn das volle Engagement war nicht zu spüren. Mitte der 1. Halbzeit näherten sich die Beuler ein Mal dem Wormersdorfer Tor und der Versuch eines Distanzschusses wurde von einem Abwehrspieler unglücklich zu einer Bogenlampe abgefälscht die Torhüter Maxi Pütz kalt erwischte und direkt unter der Latte ins Tor fiel. Bis zu Halbzeit vergab die Truppe der Trainer Felix Meyer und Luca Degen noch zwei klare Torchancen, aber der richtige Schwung fehlte noch.

Dieser kam in der 2. Hälfte. Wormersdorf spielte nur noch auf das Tor der Gäste, die kein einziges Mal mehr gefährlich vor das Tor der Grün Weißen kommen konnten, sondern mit 11 Mann ausnahmslos verteidigten. Neben Pfosten- und Lattentreffern wurden mehrere Großchancen vergeben oder vom guten Gästetorwart pariert. Der Ball wollte an diesem Tag einfach nicht ins Tor. Nach einer tollen kämpferischen Leistung in der 2. Halbzeit verließen die Wormersdorfer Spieler am Ende mit hängenden Köpfen enttäuscht als Verlierer den Platz. Selbst der gut leitenden Schiedsrichter meinte, dass er es noch nie gesehen hat, dass eine solch überlegene Mannschaft ein Spiel verliert. Da auf die C-Jugend eine „Englische Woche" wartet, gibt es schnell Gelegenheit zur Wiedergutmachung.

 

  

Vfl Rheinbach – E-Jugend 12:0

 

Ohne große Erwartungen reiste die E-Jugend zum Lokalderby ins Rheinbacher Stadion, da der Vfl zu den Spitzenteams der Staffel zählt. Hielt man die Niederlage bis zur Halbzeit mit 0:4 noch in Grenzen, so drehten die Rheinbacher am Ende noch mal auf und der SVW musste sich mit 0:12 klar geschlagen geben. Trotzdem konnte das Team den 8., Tabellenlatz von 12 Mannschaften halten. Am kommenden Samstag hat man dann mit dem Tabellennachbarn Volmershoven/Heidgen wieder einen Gegner „auf Augenhöhe" zu Gast.

 

 

SV Wachtberg – F-Jugend 5:1

 

Die F-Jugend des SV Wormersdorf war zu Gast beim SV Wachtberg. Auf dem hervorragend bespielbaren Kunstrasenplatz zeigten beide Mannschaften von der ersten Minute an schnelles Offensivspiel und erspielten sich gute Torchancen, die jedoch zunächst von den beiden starken Torhütern vereitelt wurden. Die Gäste nutzten ihr großes Auswechselkontingent, um die Wormersdorfer läuferisch mit hohem Tempo pausenlos unter Druck zu setzen. Bis Mitte der ersten Halbzeit zeigten sich diese davon unbeeindruckt und boten zur Freude des Trainers ein wirklich beeindruckendes Spiel. Erst ein platzierter Fernschuss sorgte für die Führung der Gastgeber. Die spielerisch und taktisch starken Wachtberger nutzten im Anschluss die dadurch entstandene Unsicherheit im Spiel der Grün-Weißen und bauten ihre Führung bis zur Halbzeit auf 3:0 aus.

 

Erst nach der Halbzeitpause fanden die Wormersdorfer wieder zu ihrem guten Spiel zurück und setzten nun ihrerseits den Gegner unter Druck. Der enorm laufstarke Paul Zörn ließ die Abwehr der Wachtberger mehrfach alt aussehen und verlangte dem starken Torhüter eine Glanzparade nach der anderen ab. Richard Nöthen erkämpfte sich immer wieder Bälle und unterband damit das Angriffspiel der Gegner schon in deren Hälfte, konnte jedoch ebenfalls keine seiner guten Chancen nutzen. Daniel Rennert, Antonia Bois und Marius Lingk in der Wormersdorfer Abwehr standen zu diesem Zeitpunkt sicher und schalteten sich immer wieder in die Angriffsbemühungen ein. Ben Köster setzte sich mehrfach gut vor dem Tor der Wachtberger durch, hatte aber wie der Rest der Mannschaft an diesem Tag kein Schussglück. Torwart Phillip Zimmer wehrte die wenigen gelungenen Angriffe der Wachtberger sicher ab und seine weiten Abschläge sorgten ebenfalls für Gefahr im gegnerischen Strafraum. Die verstärkten Offensivbemühungen ermöglichten dem Gegner einige Konterchancen und nach einem abgewehrten Angriff nutzte der schnelle Stürmer der Wachtberger die Gelegenheit und erhöhte auf 4:0. Leon Rennert, der seine Mitspieler mehrfach mit guten Pässen in Szene setzte, nahm einen weiten Abschlag seines Torwartes direkt ab und erzielte aus der Drehung heraus unhaltbar das Tor des Tages. Gegen Ende des Spiels ließen die Kräfte der Wormersdorfer deutlich nach und  Wachtberg nutzte in der letzten Spielminute eine  Konterchance zu einem weiteren Tor. Das Endergebnis spiegelt nicht die gute Leistung der Wormersdorfer wieder und fiel mit 5:1 ein bis zwei Tore zu hoch aus.

 

Leo rennert beim Torjubel

 

Foto: Große Freude bei Leon Rennert von der F-Jugend nach seinem Treffer. ( Foto: privat)

 

Ergebnisse - Tabellen

 

{backbutton}

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019