FussballtorRemis im Doppelpack

SC Muffendorf E II -  SV Wormersdorf E II = 3:3 (2:2)

FC Pech E - SV Wormersdorf E = 2:2 (1:1)

 

 

 

SC Muffendorf E II -  SV Wormersdorf E II = 3:3 (2:2)

Bei optimalem Fußballwetter reiste die E2-Jugend des SV Wormersdorf zum Spiel gegen den Tabellennachbarn aus dem Bonner Süden an. Die Gastgeber begannen schwungvoll und nutzen früh eine Unaufmerksamkeit der SVW-Defensive, um in Führung zu gehen.

Nur wenige Minuten später leisteten sich die Wormersdorfer erneut einen kapitalen Stellungsfehler, den der „echte 9er“ der Muffendorfer eiskalt ausnutzte und die Führung ausbaute.

Zeit für den SVW, Moral zu zeigen und sich ins Spiel zurück zu kämpfen. Mit viel Kampfgeist fanden die Tomburgkicker ins Spiel zurück und mit dem Ballbesitz gelangen auch die ersten guten Kombinationen. Mitte der ersten Halbzeit verkürzte Simon nach gutem Pass auf 2:1. Kurz vor der Halbzeitpause nutzte erneut Simon einen in die Tiefe gespielten Ball um den Ausgleich zu erzielen.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Wormersdorf bestimmte das Spiel, Muffendorf setzte immer wieder gute und gefährliche Konter.

Luca spielte einen im Mittelfeld abgefangenen Ball durch die Muffendorfer Abwehr exakt in den Laufweg des pfeilschnellen Christoph, der die Kugel von der Strafraumecke aus mit viel Wucht ins Netz hämmerte.

Leider ließen nach der Führung die Kräfte nach und erneut war es der Stürmer der Muffendorfer, der sich einen lang über die Abwehr geschlagenen Ball erlief und per Direktabnahme im Kasten des SVW versenkte.

Fazit: Erneut ein starkes Spiel, mit viel Moral und Kampfgeist. Im Gegensatz zum letzten Spiel allerdings mit einem verdienten Punkt belohnt. Nächsten Samstag geht es im Tomburgstadion gegen Salia Sechtem II.

Für den SVW spielten: Fabian, Jonas N-, Christoph, Simon, Yannick, Jonas W., Luca und Albin.

 

 

FC Pech E - SV Wormersdorf E = 2:2 (1:1)

Kaiserwetter am Gudenauerweg in Pech, zwei hochmotivierte und gute Mannschaften, beste Voraussetzungen also für ein Spitzenspiel.

Gemessen am Ballbesitz, dürften die Punkte an den SVW gegangen sein. Ohne echten Stürmer tat man sich allerdings schwer, das spielerische Übergewicht in echte Torchancen zu verwandeln. Den Gesetzen des Fußballs folgend, bestrafte der Gastgeber das auch und erzielte nach einem Eckball die Führung. Erneut glänzte der SVW bei dieser Standardsituation mit geistiger Abwesenheit und so konnte der FC Pech einem vom Torwart zu kurz abgewehrten Ball aus kurzer Distanz ins Netz hämmern.

Unbeeindruckt von der Pecher Führung, spielten die Tomburgkicker weiter guten Kombinationsfußball, kamen aber zu selten zum Abschluss. Erst ein Eckball brachte die Erlösung. Eine von Berkan gefühlvoll hereingespielte Ecke nutzte Phillip, um mit einem lehrbuchmäßigen und wuchtigen Kopfball den Ausgleich zu erzielen. Mit diesem Ergebnis bat der konsequent leitende Schiedsrichter zum Pausentee.

Die zweite Spielhälfte glich der Ersten. Wormersdorf kombinierte, Pech konterte ………..und traf.

Nach Wormersdorfer Ballverlust im Mittelfeld überwanden die schnellen Pecher mit zwei guten Doppelpässen die Abwehr des SVW und schoben den Ball am Torwart vorbei ins Netz.

Erneut im Rückstand setzten die Tomburgkicker nun alles auf die Offensive und kamen, nun effektiver kombinierend, zu einigen guten Torgelegenheiten. Zunächst scheiterten diese jedoch am massiv verteidigenden Gastgeber oder dem starken Torwart des FC Pech. Immer wieder konterten die Pecher gegen den nun hoch stehenden SVW, scheiterten dabei aber zuverlässig an der gut eingestellten Defensivreihe oder an Bastian im Tor der Wormersdorfer, der – trotz Knieverletzung wie gewohnt enorm stark spielend – gleich mehrfach gute Chancen der Gastgeber vereitelte.

Erst kurz vor Spielende konnte Berkan, der nach einem schnell nach vorne gespielten Ball zwei Gegenspieler austanzte, den Ball von der linken Strafraumecke aus mit einem strammen Spannstoß neben den rechten Torpfosten platzieren.

Fazit: Zwei Sieger, denn beide Mannschaften boten den Zuschauern ein gutes, spannendes und faires Spiel auf hohem Niveau. Der Punktgewinn reicht dem SVW um den dritten Tabellenplatz zu verteidigen, Pech bleibt Vierter. Im nächsten Heimspiel geht es gegen den Tabellenfünften aus Buschhoven, erneut entscheidet das Spielergebnis direkt über den Tabellenplatz….

Für Wormersdorf spielten: Bastian, Phillip, Marius, Leon, Berkan, Mats, Baran, Jonah und Kevin

(Bericht: R.S.)

 

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019