FussballtorSV Wormersdorf D - SV Hertha Buschhoven D = 2 : 6 (1:4)

Chancenlos

 

 

Das auf den Dienstagabend verschobene Meisterschaftsspiel des SV Wormersdorf gegen SV Hertha Buschhoven fand unter denkbar ungünstigen Witterungsbedingungen ab. Pünktlich mit dem Anpfiff begann es bei starkem Wind zu schneien und binnen Minuten war das Spielfeld mit einer rutschigen Lage Schnee bedeckt.

Der SV Wormersdorf hatte sich viel vorgenommen, bekam die ersten Torchancen im Spiel und erzielte schon nach wenigen Minuten die Führung.

Guter Start, wenn man denn hätte nachlegen können, aber leider ging danach für den Rest des Spiels nichts mehr.

Buschhoven stand kompakt, gewann nahezu alle Zweikämpfe und konterte dann zügig und ballsicher in Richtung des Wormersdorfer Tors. Schnell waren so der Ausgleich erzielt und bis zur Halbzeitpause drei weitere Treffer vorgelegt.

Der SV Wormersdorf fand zu diesem Zeitpunkt nicht mehr statt. Entweder schlich man frierend über den Platz oder schlitterte wie die berühmte Kuh auf dem Eis über das Spielfeld. Könnte man alles auf die widrigen Umstände schieben, wäre da nicht die brilliante Leistung der Buschhovener gewesen.

In der Kombinaton von wahrscheinlich besser geeignetem Schuhwerk, deutlich mehr vorhandender kämpferischen Einstellung und einer gut erkennbaren Spielidee waren sie den Gastgebern im gesamten Spielverlauf weit überlegen.

Beim Spielstand von 1 : 4 Toren rief der Schiedsrichter zur Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff stand zumindest die Defensive des SVW etwas besser. Allerdings gelang es zu keinem Zeitpunkt aus den Ballgewinnen einen Vorteil zu erzielen. Meist landete schon der zweite Pass wieder beim Gegner. Insgesamt agierte Wormersdorf zu langsam und zu umständlich um Buschhoven ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Die Gäste erzielten noch einen Treffer nach einem (durchaus zweifelhaften) Strafstoss und konnten einen weiteren Konter im Tor der Gastgeber unterbringen. In der letzten Spielminute verkürzte der SVW auf 2:6 Tore, nachdem sich Christoph Geyer gut an der rechten Seite durchgesetzt hatte und mit einem präzisen Flachpass den einschußbereiten Anton Löffler bediente, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste.

Fazit: eine absolut enttäuschende Vorstellung des SV Wormersdorf. Sicher kann man über die eine oder andere unterbliebene Abseitsentscheidung und den Strafstoß diskutieren, aber als Erklärung für den äußerst beschämenden Fußball an diesem Abend reicht das sicher nicht. Und „Wetter“ hatten die Buschhovener auch......

(Bericht: R. Strick)

Als nächster Gegner steht der SC Altendorf/Ersdorf in den Startlöchern. Die Partie findet am Montag, 30.11.2015 um 18:30 Uhr in Ersdorf statt.

 

 

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019