Mit überzeugender Teamleistung in die nächste Pokalrunde.

Die JSG Beuel aus der Kreissonderliga hatte sich den Pokalabend sicher anders vorgestellt. Gleich nach Anpfiff der Partie, geleitet von Ernst Kremer, machten die Gastgeber im Tomburgstadion klar, dass sie das Spiel auf jeden Fall gewinnen wollten.

Wenn auch die Passgenauigkeit (hüben wie drüben) etwas unter dem langen Schultag litt, so versuchten doch beide Teams über die Laufbereitschaft ins Spiel zu kommen. Dabei erwischte der SVW das deutlich bessere Ende. Schon nach wenigen Minuten erzielte Paul Zörn aus halbrechter Position den erlösenden Führungstreffer für die Tomburg-Kicker. Mit dem 1:0 besserte sich das Spiel der Gastgeber deutlich, was bei der Spielstärke der JSG auch dringend notwendig war. Hoch stehend und den Gegner schon früh in der eigenen Hälfte unter Druck setzend, gelangen zahlreiche Ballerorberungen. Die daraus resultierenden Torchancen wurden zunächst vergeben.
Erst in der 20. Spielminute schaltete Jonas Krahl schneller als die gegnerische Abwehr und schob einem vom Torpfosten abgeprallten Ball über die Torlinie. Die Abwehrreihe stand sicher und unterband die schnellen Angriffe der Gäste souverän. Alles was trotzdem durchkam, wurde von Bastian Schickor im Tor der Tomburg-Truppe gewohnt stark und sicher entschärft.
 

Mit der beruhigenden und verdienten Führung im Rücken ging es in die Halbzeitpause. Aus der kam der SVW mit breiter Brust heraus und setzte sein gutes Spiel fort. Die Fehlpassquote sank deutlich und der Spielaufbau aus der Defensive heraus ermöglichte nach einigen guten Kombinationen weitere hochkarätige Torchancen, zunächst aber wieder ohne Torerfolg.

Erst ein Eckball brachte die Entscheidung. Nach guter Hereingabe reagierte Phillip Zimmer goldrichtig und schob den Ball per eingesprungener „Knieseitfallschußschiebetechnik“ in bester Stürmermanier über die Linie.

Mit drei Toren in Führung wurden die Gastgeber nun etwas leichtsinnig und die nach wie vor energisch angreifenden Gäste aus Beuel kamen nun ein ums andere Mal vor dem Tor zum Abschluss. Ein unnötiger Ballverluste im Mittelfeld führte nach schnellem Konter dann zum Anschlusstreffer. Im Gegensatz zu bisherigen Spielen reichte der Gegentreffer aber aus, um den SVW aus dem Schlaf zu holen und das Spiel souverän über die Zeit zu bringen.

Es spielten: Leon Rennert, Fabian Kremmel, Marius Lingk, Ben Köster, Christoph Geyer, Mats Groß, Berkan Gövercin, Paul Zörn, Jakob Wirtz, Jonas Krahl, Bastian Schickor, Phillip Zimmer.

Fazit: erneut eine deutliche Leistungssteigerung der Tomburg-Truppe, die sich als Team präsentiert und fußballerisch auf allen Positionen überzeugen kann. Heute geht es nach dem Training auf die Kirmes und morgen zum Spiel ins Pennenfeld gegen Lannesdorf. Anpfiff: 15:40 Uhr

Bericht: R. S.

 

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019