FussballtorTB Witterschlick C - SV Wormersdorf C = 1:3 (0:1)

Ein gut eingespielter Gegner, mit älteren Spielern und einigen guten Individualisten besetzt, die sich im Zweifel auch schon einmal alleine durchsetzen können und aus ihrer körperlichen Überlegenheit Vorteile ziehen.

 

 

 

So präsentierte sich der TB Witterschlick im Hinspiel vor einigen Monaten und das waren auch die Voraussetzungen, unter denen die C-Jugend des SV Wormersdorf am gestrigen Abend gegen den TB Witterschlick antrat. Anders als in der letzten Partie, konnte der SVW dieses Mal aber über die volle Spieldistanz dagegenhalten.

Spielerisch überlegen und mit guter Technik, geschicktem Pressing und engagiertem Zweikampfverhalten bestimmten die Tomburgkicker über weite Strecken das Spiel und kamen zu einigen guten Torgelegenheiten, während man die Angriffsbemühungen der Gastgeber nahezu komplett unterbinden konnte. Anton erzielte in der 18. Spielminute den erlösenden Führungstreffer, nachdem zuvor einige gute Torchancen ausgelassen wurden. Meist, weil man beim Torabschluss einfach zu zögerlich agierte oder es „perfekt“ machen wollte. Bis zur Pause bestimmte der SV Wormersdorf das Spiel und kam zu weiteren – leider vergebenen – Torgelegenheiten.

 

Wie erwartet kamen die Gastgeber aber mit mehr Schwung aus der Halbzeitpause und konzentrierten sich auf ihre Stärke, die schon im Hinspiel die Entscheidung gebracht hatte. Immer wieder spielte man lange Bälle auf den schnellen und technisch starken „10er“, der sich auch in Zweikämpfen durchzusetzen weiss. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff überlief dieser die Abwehrreihe des SV Wormersdorf und spielte den Ball auf den, in stark abseitsverdächtiger Position, wartenden Stürmer. Der ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und erzielte den Ausgleichstreffer.

In dieser Phase hätte das Spiel durchaus kippen können, denn nahezu jeder Ballverlust der Gäste wurde in einen schnellen Konter umgemünzt. Gleich mehrfach konnte ein weiterer Gegentreffer nur mit Mühe unterbunden werden. In den Offensivaktionen des SV Wormersdorf bemerkte man die aufkommende Müdigkeit, die Konzentration ließ nach und damit die bis dahin vorbildlich hohe Passgenauigkeit. Erst nach einigen Auswechselungen kam wieder Leben ins Spiel der Tomburgkicker. Zunächst gewann man wieder die Zweikämpfe im Mittelfeld und konnte daraus dann wieder das überaus ansehnliche Spiel über die Flügel einleiten. Immer wieder gelangte man nun auf den Außenbahnen in den Rücken der gegnerischen Defensive und spielte den Ball in den Strafraum auf die gut gestaffelt nachrückenden Mitspieler ab. Berkan war es dann, der mit einem Doppelpack in den Spielminuten 60. und 64. den berühmten Deckel auf den Sieg machte.

 

Fazit: Gute Spielanlage und konsequente Balleroberung bringen bei geschlossener Mannschaftsleistung den verdienten Sieg. Gut gemacht.

Nächstes Spiel: Samstag, 29. April 2017 15:40 Uhr, auswärts beim TuS Odendorf.

(Bericht: R. Strick)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019