Ohmerts Traumtor lässt Wormersdorf jubeln

 

Rouven OhmertDas Heimspiel der ersten Mannschaft gegen die Sportfreunde RW Beuel wurde für die Gastgeber zum Geduldspiel. Dies lag zum einen daran, dass der SVW stark ersatzgeschwächt antrat. Mit Mattick, Gammel, Schauf und Steffens fehlten allein vier Spieler, die gegen Meckenheim vor Wochenfrist noch in der Startelf standen.

 

Zum anderen gelang es nicht an die kämpferische Leistung der Vorwoche anzuschließen. So bekamen die Zuschauer am Ahrweg eine sehr zähe Partie zu sehen, welche nach einer an Höhepunkten armen ersten Hälfte 0:0 stand.

 

Nach der Pause nahm zwar nicht die Qualität der Partie, zumindest aber die Anzahl an Tormöglichkeiten auf beiden Seiten zu. Es dauerte jedoch bis zur 83. Spielminute bis die Anhänger der Grün-Weißen endlich erlöst wurden. Einen Freistoß aus 20 Metern, verursacht an den agilen Tariku Oneis, verwandelte Rouven Ohmert direkt in den linken oberen Winkel. Ein Traumtor und ein Jubel, der noch weit über das Land zu vernehmen war.

Dass die Gäste aus Beuel am Ende nicht doch noch zum sicherlich nicht unverdienten Ausgleich kamen, war SVW-Schlussmann Jürgen Breitkopf zu verdanken. Er hielt seine Kiste sensationell sauber und rettete somit seinem Team den Dreier.

 

SVW: Breitkopf, Giger (45. B. Bremmekamp), Hinz, Götschenberg, Möller (70. M. Bremmekamp), Dogan, Metz, Wesolowska, Mehl, Küpper (65. Oneis), Ohmert

 

Tor: Ohmert (80.)

 

Ergebnisse - Tabelle

 

 

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019