SVW II gewinnt in Dünstekoven

 

Der SV Wormersdorf gewinnt in Dünstekoven knapp aber mehr als verdient mit 3:2 (1:1)

 

Den ersten Dreier hatten sich die Gäste aus dem "Land der Liebe" redlich verdient, da sie neben der gesamten ersten aber auch über weite Strecke der zweiten Halbzeit das Spiel bestimmten. Dennoch waren es die Rot-Weißen, die bereits in der 2. Spielminute in Führung gingen. Ein Flankenversuch der Gastgeber prallt "Jo" Paul aus kurzer Distanz an die Hand und da er sich im Strafraum befand, entschied der Unparteiische auf Strafstoß.

Eine Entscheidung, die man ... nun ja,... geben kann aber nicht zwangsläufig geben muß, da hier weder Absicht noch eine unnatürliche Armbewegung stattgefunden hat. Jürgen Breitkopf, der durch das Rotationsverfahren wieder das Tor der Zweiten hütete, hatte keine Chance und somit lief man erneut einem frühen Rückstand hinterher. Allerdings spielte von nun an nur noch der SVW. Der Elfmeter war der einzige Schuß überhaupt, den Dünstekoven in den gesamten ersten 45. Min. auf´s W-dorfer Gehäuse abgab. Auf der anderen Seite verpasste Thorben Declair per Volleyschuss den Anschlußtreffer nur knapp. Weitere zahlreiche Chancen wurden sich erspielt, doch nur Thorben Declair konnte in der 22. Min. den mehr als verdienten Ausgleich erzielen. Anstatt mit einer 3:1 oder zumindest 2:1-Führung in die Pause zu gehen, blieb es beim schmeichelhaften Unentschieden für die Gastgeber.

 

In den zweiten 45. Min. ein ähnliches Bild. Wormersdorf spielt gefällig nach vorne und Thorben Declair erzielt in der 55. Min die überfällige Führung. Kurz daruf jedoch, lässt man das fußballerische jedoch etwas schleifen und nun kommt auch Dünstekoven etwas häufiger in Richtung W-dorfer Tor ohne Jürgen Breitkopf jedoch ernsthaft zu prüfen. Zwischen der 70-80. Min. jedoch, haben nun auch die Rot-Weißen zwei gute Möglichkeiten. Doch pariert der W-dorfer Schlußmann mit starken Paraden. Ansonsten versuchten es die Gastgeber zumeißt aus der zweiten Reihe. Aber wie lautet eine altbekannte Fußballerweißheit? "Machst du vorne die Dinger nicht, bekommst du sie hinten rein." Nach einem Eckball für Dünstekoven, wird Jürgen Breitkopf im 5m-Raum attackiert, diese Aktion blieb jedoch ungeahndet, statt dessen sieht der Schiri ein Foul von Jo Paul an seinem Gegenspieler und entscheidet erneut auf Strafstoß für die Gastgeber. Auch diesmal behielt der Schütze die Oberhand gegen den W-dorfer Keeper und es steht entgegen des Spielverlaufs plötzlich 2:2.

 

Die Mannen vom SVW besannen sich nun endlich wieder mehr auf´s Fußballspielen und setzten wieder mehrere gute Akzente nach vorne. Mit einer dieser Aktionen kann Ricky Ibraimi, der kurz zuvor erst für Marcus Hupperich eingewechselt wurde, mit einem Lupfer per Kopf den RWD-Schlußmann zum viel umjubelten 3:2 überwinden (85. Min.) und den ersten Dreier für den SVW sicherstellen.

Fazit: Wieder einmal steckte die Mannschaft einen frühen Gegentreffer weg und bestimmte abgesehen von ca. 15-20 Min. der zweiten Hälfte, das Spiel nach belieben. Leider versäumte man es, hier den Sack früher zuzumachen und einen klareren Sieg herauszuspielen. Am Ende zählen jedoch nur die 3 Pkt. mit denen die Mannschaft gut leben kann. Sonntag reist man beim 5. Auswärtsspiel in Folge, zum SC Volmershoven-Heidgen.

 

SVW II: Jürgen Breitkopf, Joachim Paul, Patrick Rosteck (Benny Schnau 8. Min.), Matthias Bremmekamp, Sascha Wenn, Björn Bremmekamp, Christian Lehmeier, (Thomas Werner, 80. Min.), Marcus Hupperich (75. Min. Ricky Ibraimi), Marius Korth, Thorben Declair, Martin Schmitz

 

Ergebnisse - Tabelle

 

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019