Enttäuschung im "Land der Liebe"

 

VfL Lannesdorf 07 - SV WORMERSDORF 2:2 (1:0)

 

Wormersdorf kommt nicht in Tritt. Beim Tabellenschlusslicht ließ man völlig überflüssig zwei Punkte liegen. Bei sonnig kaltem Wetter beherrschte Wormersdorf eigentlich die gesamte Partie – allerdings ohne zu überzeugen.

 

Der Gast hatte Chancen für mindestens zwei Spiele, aber war leider nicht in der Lage diese zu verwerten. Der Reihe nach: Kopfball Daniel Schauf nach Flanke von Sebastian Giger (5.). Erste und einzige Gelegenheit nach schnellem Konter für Lannesdorf 1:0 (9.). Bis zur nächsten Wormersdorfer Chance dauerte es allerdings dann ein wenig. Rouven Ohmert verfehlte knapp das Gehäuse (33.). Nach Foulspiel an Jörg Humburg entschied der souveräne Schiedsrichter auf Strafstoß (35.) Kapitän Nick Brachmann schoss das Spielgerät nicht platziert genug und so konnte der gegnerische Keeper den Ausgleich verhindern. Lannesdorf dezimierte sich im ersten Durchgang auch noch durch gelb-rote Karte um einen Spieler. Körperbetont spielend verteidigten sie ihren knappen Vorsprung in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit begann furios durch einen Kopfball von Brachmann knapp übers Tor (47.). Weiterhin war Wormerdorf spielbestimmend, auch weil Lannesdorf nun die Zeit für sich hatte und die glückliche Führung so lange wie möglich halten wollte. Durch einen der wenigen Konter der Gastgeber wurde das Wormersdorfer Tor in der 68. Minute erst das zweite Mal bedroht. Ein 2:0 wäre aber auch sehr schmeichelhaft gewesen. Nun kam Wormersdorf richtig in Schwung und hatte Chancen in Minutentakt. Rouven Ohmert verfehlte beim Reingrätschen das Tor nur knapp (69.). In der 74. Minute klappte eine Kombination zwischen Alex Mehl und Kevin Steffens, der aus kurzer Distanz zum 1:1 vollendete.

 

Lannesdorf reichte dieser Punkt immer noch und ließ Wormersdorf gewähren. Zehn Minuten vor dem Ende setzte sich Daniel Schauf auf der linken Seite durch und bediente Rouven Ohmert, der endlich nach längerer Durststrecke zum 2:1 verwandelte (82.). Ohmert hatte kurz darauf eine weitere Möglichkeit per Seitfallzieher (85.). Der dritte Lannesdorfer Schuss auf das Wormerdorfer Gehäuse war ein direkter Freistoß aus 17 Metern, der links oben einschlug. TW Breitkopf rutschte im Fünfmeterraum aus und konnte den Treffer nicht verhindern (88.). Im direkten Gegenzug nach den Anstoß verfehlte Steffens das Lannesdorfer Tor knapp (89.). Lannesdorf freute sich über den überraschenden Punktgewinn (aus drei Torschüssen zwei Treffer), die Wormersdorfer waren ein wenig deprimiert über diesen seltsamen Spielverlauf und trauerten den vergebenen Chancen nach. Es wird Zeit für eine positive Serie ...!

 

SVW: Breitkopf, Hinz, Mattick, Gammel, Giger, Schauf, Brachmann(C), Metz (68. Declair), Ohmert, Humburg (46.Mehl), Liß (46. Steffens)

 

Nächstes Spiel am 30.10.2011: RW Merl – SV Wormersdorf. Anstoß 13.00 Uhr

 

Ergebnisse -Tabelle

 

{backbutton}

 

 

 

 

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019