SV Wormersdorf – VfL Meckenheim II 5:2 (2:0)

Herbstmeister und Tabellenführer Wormersdorf kommt gut aus der Winterpause. In einer interessanten Partie mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten blieben die drei Punkte im Tomburg-Stadion.

Der gastgebende Sportverein benötigte allerdings 25 Minuten um den Winterschlaf zu beenden. In dieser Phase war es ein Spiel auf Augenhöhe. Nach dieser Anfangsflaute übernahm der SVW die spielentscheidende Initiative. Man drückte und zwang Meckenheim in die eigene Spielhälfte. Einen Freistoß von Sebastian Brüggemann, links der Strafraumgrenze, verwertete Neuzugang Fabian Lülsdorf per Kopfball zum 1:0 (30.Min). Wormersdorf versuchte nun nachzulegen und hatte kurz darauf erneut Grund zum Jubeln. Thorsten Declair nutzte ein Durcheinander in der Gästeabwehr und erzielte aus dem Getümmel das 2:0 (36.). Von nun an wurde das Spiel ein richtiges Derby. Meckenheim versuchte sein Glück mit Kontern. Wormersdorfs Keeper Jürgen Breitkopf verhinderte den Anschlusstreffer, als er einen Konterabschluss der Gäste um den Pfosten lenkte (38.). Danach erneut zwei Großchancen für Wormersdorf: Steffens auf Schauf – der Gästekeeper reagiert glänzend (42.) Eine Minute später Ecke Declair – Kopfball Mehl – ein Meter über die Latte. Insgesamt eine verdiente Halbzeitführung.

Die Gäste aus Meckenheim kamen mit viel Druck aus der Pause – Breitkopf verhinderte erneut per Reflexabwehr den Anschlusstreffer (50.). Dies weckte die Tomburg-Elf und die Bemühungen auf offensiven Fußball wurden wieder verstärkt. Nach schnellem Doppelpassspiel zwischen Schauf und Steffens, traf dieser nur den linken Pfosten – aber Alex Mehl war als Abstauber zur Stelle – 3:0 (58.). Kurz darauf verpasste Kevin Steffens den Sack endgültig zuzumachen als er einen schnellen Konter knapp neben das Tor setzte.

Im Gefühl der ungefährdeten Führung schlichen sich in der Wormersdorfer Defensive Flüchtigkeitsfehler ein. Eine dieser kurzen Unaufmerksamkeiten nutzte der Gast zum zwischenzeitlichen 3:1 (67.). In den folgenden 10 Minuten hatten Mehl und Steffens gleich mehrmals weitere hochkarätige Möglichkeiten. Einen unumstrittenen Foulelfmeter, an Fabian Lülsdorf verursacht, verwandelte Thorsten Declair souverän zum 4:1 (86.). Eine Minute später war es nun auch Kevin Steffens vergönnt sich in die Torschützenlisten einzutragen. Er schloss einen schnellen Konter zum 5:1 ab (87.). In der letzten Spielsekunde gelang Meckenheim durch einen Freistoß Ergebniskosmetik zum 5:2 (90.) Der insgesamt souveräne agierende Referee pfiff die Partie gar nicht mehr an.

Fazit: Wormersdorf ließ, trotz fünf erzielten Treffern, zahlreiche 95 %-ige Chancen ungenutzt. Die Defensive war insgesamt sattelfest. Ein gut mitspielender Gegner wurde aufgrund der spielerischen Überlegenheit klar bezwungen.

SVW: Breitkopf, Hinz, Brüggemann, Mattick, Brachmann, Schauf, Mehl (Ohmert 86.), Metz (Wenn 76.), Declair, Steffens, Lülsdorf,

Ergebnisse - Tabelle


{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019