SV Wormersdorf – FC Pech 5:2 (2:0)

Nach dem tollen Spiel in der Vorwoche galt es nun gegen den Tabellendritten aus Pech nachzulegen um den Abstand zur Spitze zu verringern.

Wormersdorf begann zunächst recht konzentriert gegen einen Gegner auf Augenhöhe. Die Gäste hatten nach einer Viertelstunde die Partie im Griff und ließen kaum Wormersdorfer Chancen zu. Zudem rettete in der 19. Minute die Wormersdorfer Latte vor einem Rückstand. Nach 35 Minuten stand es nach Lattentreffern 1:1 als Jörg Humburg das Aluminium strapazierte. Die meisten Zuschauer hatten sich auf eine torlose Halbzeit eingestellt als, nach einer Ecke von Daniel Schauf, Kapitän Brachmann für die Tomburg-Elf per Kopf die schmeichelhafte Führung erzielte (40.). Der zweite Streich folgte in Person von Alex Mehl, der ein fulminantes Solo hinlegte und auf 2:0 erhöhte (45.). Für den FC Pech ein recht unglücklicher erster Durchgang – hatte man doch mehr Spielanteile, war aber konteranfällig.

Im zweiten Durchgang probierte Pech ins Spiel zurückzukommen, aber Thorsten Declair prüfte mit einem Gewaltschuss aus 20 Metern den aufmerksamen Gästekeeper (50.) Nun übernahm Wormersdorf mehr und mehr die Initiative und kam zu einigen Möglichkeiten, wie beispielsweise Jörg Humburg nach Flanke von Schauf (56.). Zehn Minuten später machte der Ex-Pecher Humburg seine Sache besser und vollendete zum 3:0. Unter normalen Umständen eine beruhigende Führung, aber Pech gab sich noch nicht geschlagen und verkürzte bereits zwei Minuten später auf 3:1 (68.). Innenverteidiger Thomas Mattick musste kurzzeitig wegen einer Kopfverletzung behandelt werden und fehlte nun im Abwehrzentrum. Das 4:1 durch Daniel Schauf nach Zauberpass von Declair ließ die Grünweißen erneut jubeln.

Das Spiel entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch. Torwart Jürgen Breitkopf verhinderte durch eine Glanztat in einer 1-gegen-1-Situation einen weiteren Pecher Treffer (77.). Durch einen direkt verwandelten Freistoß erhöhte der laufstarke Declair in der 84. Minute zum letztendlich erlösenden 5:1. Unachtsamkeit in der Gewissheit des sicheren Sieges ermöglichte Pech noch die Ergebniskosmetik zum 5:2 (86.).Es war ein spannendes B-Liga-Spiel mit jeder Menge Torchancen hüben wie drüben.

SVW: Breitkopf, Hinz, Götschenberg (Giger 60.), Mattick, Gammel, Brachmann, Schauf (Steffens 80.), Metz, Declair, Humburg (Ohmert 78.), Mehl

Nächstes Spiel am Sonntag, 11.12.2011, Anstoß 15.00 Uhr: TB Witterschlick - SV Wormersdorf

 

Ergebnisse - Tabelle

 

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019