SV Wormersdorf II - Türkischer Verein = 2 : 2 (0:0)

Mit einem für beide Seiten hinnehmbaren Ergebnis trennte man sich bei kaltem Frühlingswetter im Tomburg-Stadion. In einem, über weite Phasen, zerfahrenen Duell konnten die Wormersdorfer eine Zweitoreführung nicht über die Zeit bringen.

Im ersten Durchgang neutralisierten sich beide Teams durch ungenaues Passspiel. Torchancen waren Mangelware. In der 20. Minute gelang den Gästen der erste Warnschuß. Ein Freistoß, quer durch die gesamte Abwehr gespielt, verfehlte nur knapp den Wormersdorfer Pfosten. Drei Minuten später die Chance für Mario Strnad, der aus 16 Metern abzog und den Außenpfosten des Gästetores traf. Erneut war es Strnad, der in der 36. Min. knapp das Ziel verfehlte. Wormersdorf nun spielerisch etwas gelöster. Stefan Müller traf leider auch nur die Latte (38.).

Das Niveau wurde im zweiten Spielabschnitt nicht besser; jetzt fielen aber zumindest einige Tore. Ein guter Steilpass auf Strnad, der mit präzisem Flachschuss zum 1:0 einschob (51.). Kurz danach wurde Wormersdorf dezimiert (Gelb-Rot 57.). Vielleicht eine etwas überzogene Entscheidung des nicht immer souverän agierenden Referees. Torwart Luca Degen hielt seine Farben mit einigen tollen Paraden im Spiel. Der kurz zuvor eingewechselte Thorben Declair setzte sich im Strafraum, parallel zur Torauslinie, energisch durch, legt quer auf Kris Schnau, der keine Mühe hatte und zum 2:0 vollendete (70.).
Der in Überzahl spielende Gast kämpfte sich zurück ins Spiel und erhielt in der 73. Minute einen umstrittenen Foulelfmeter zugesprochen. Degen im Tor ohne Abwehrmöglichkeit (2:1). Ein gewaltiges Durcheinander im Wormersdorfer Strafraum ermöglichte dem Gästeteam den Ausgleichstreffer (80.).

Fazit: Aufgrund der gezeigten Leistungen beider Teams ein gerechtes Unentschieden, wobei der Schiedsrichter zeitweise zum Hauptdarsteller mutierte.

Es spielten: Degen, Schmitz, Paul, M. Bremmekamp, B. Bremmekamp, Wenn, Markovic, Müller (67. Declair), Schauf, Strnad, Schnau (74. Trimborn)

Ergebnisse - Tabelle

{backbutton}

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019