Steuerte 2 Tore zum Sieg bei: Jörg HumburgSV Wormersdorf – DJK BW Friesdorf III 7:1 (2:1)

Am Sonntagvormittag kam es zu längerem Schneefall, der zwar auf den Straßen nicht liegen blieb – wohl aber auf dem Kunstrasenplatz. Unter diesen ungewohnten Bedingungen begann diese Partie, nach vorheriger Platzpflege, sehr zögerlich.

Der Gast aus Bonn stellte sich nicht nur hinten rein, sondern spielte gefällig mit. Wormersdorf tat sich zunächst schwer an die, teilweise überragenden, Leistungen der vergangenen Spiele anzuknüpfen. Der erste Friesdorfer Warnschuss strich in der 10. Minute knapp am Lattenkreuz vorbei. Im Gegenzug, aus einer gefühlten Abseitsposition, setzte Alex Mehl sind auf der rechten Seite im Strafraum durch und bediente Jörg Humburg der kaltschnäuzig den Ball zum 1:0 einschob (11.). Von nun an entwickelte sich ein ziemlich ausgeglichenes, umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Erneut Humburg versuchte den schwachen Friesdorfer Keeper per Kopfball zu überwinden (14.). Nach einer Friesdorfer Ecke war völliges Chaos im Wormersdorfer Strafraum – es sprang aber für den Gast nichts Zählbares heraus.

Eine ähnliche Situation wie beim 1:0 verwertete Kapitän Domenik Brachmann nach Vorlage von Mehl (29.) zum 2:0. Die Friesdorfer bleiben, vor allem bei Standardsituationen, gefährlich und erzielten nach einem Eckball den Anschlusstreffer zum 2:1 (37.). Wormersdorf wollte dieses Ergebnis in die Pause retten und taten nicht mehr viel für das Spiel. Nach einem langen Pass in den Wormersdorfer Strafraum bekam Thomas Mattick den Ball unglücklich an den Oberarm. Die Konsequenz: Handelfmeter für Friesdorf (45.). In der letzten Aktion vor der Pause behielt Torwart Jürgen Breitkopf die Nerven und hielt den Strafstoß. Unmittelbar danach pfiff der Referee zum Pausentee.

Im zweiten Durchgang spielte Wormersdorf nun konsequenter und zielstrebiger als in den ersten 45 Minuten. Eine wohlgetimte Flanke von Thorsten Declair veranlasste Alex Mehl sich auch in die Torschützenliste eintragen zu wollen und vollstreckte zum vorentscheidenden 3:1 (52.). Friesdorf ergab sich nun ihrem Schicksal und Wormersdorf drehte völlig auf, was nach der Leistung in Durchgang 1 etwas überraschte. Es begann der große Auftritt von Daniel Schauf. Sowohl das 4:1 (Humburg 65.) als auch das 5:1 (Mehl 68.) gingen auf seine „Vorbereitungskappe". Declair flankt in den Strafraum und Kopfballungeheuer Nico Metz nickt das Ding zum 6:1 über die Linie (69.). Der kurz zuvor eingewechselte Rouven Ohmert schrieb sich auch noch in die Torschützenliste (Vorlage Brachmann 76.) zum Endstand von 7:1. Aufgrund dieser nun klaren Überlegenheit ließ man noch zahlreiche sehr gute Gelegenheiten aus. Die Gäste aus der Bundesstadt hätten sich über ein zweistelliges Ergebnis nicht beklagen können.

SVW: Breitkopf, Hinz, Brüggemann, Mattick, Gammel, Brachmann, Schauf (76. Liß), Mehl, Metz, Declair (70. Steffens), Humburg (74. Ohmert)

Nächstes Spiel aufgrund der Winterpause erst am Sonntag den 26.02.2012, 15.00 Uhr:

SV Wormersdorf – VfL Meckenheim II

 

Ergebnisse - Tabelle

 

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019