Kein gutes Spiel - aber 3 Punkte

 

Türkischer Verein - SV Wormersdorf II = 1:3 (1:0)

 

 

Wormersdorf gewinnt aufgrund einer passablen zweiten Halbzeit verdient beim Türkischen Verein! Über die erste Halbzeit möchte ich eigentlich nicht viel sagen. Wormersdorf verstand es in keiner der 45 ersten Minuten, Fussball zu spielen. Kein Einsatz, keine Körpersprache, keine Laufbereitschaft, kein Kampf, Abspielfehler, unnötige Ballverluste, ängstliches Spiel ... ich könnte weitere Stichpunke aufzählen. Woran das lag, wissen die Spieler selber nicht, vlt. an der Angst vor einem schweren, gefährlichen Spiel? Wohl kaum!

 

 

 

Der Gastgeber erwies sich als freundliche, kommunikative Truppe, die zu keiner Zeit unter der Gürtellinie agierte, weder auf dem Platz, noch bei den zahlreichen Anhängern. Danke dafür. Der TV Bonn agierte in Halbzeit 1 spielstark nach vorne und kam immer wieder durch die quirligen Stürmer gefährlich nah an unser Tor. Jedoch kamen nicht viele zwingende Chance dabei raus. Einen Konter schlossen sie nach etwa einer halben Stunde dann doch zur Führung ab. Wormersdorf war im Spiel nach vorne weit aufgerückt und gab den Ball unnötig ab. Den Befreiungsschlag schnappte sich der kleine Stürmer mit der Nummer 9 und ließ dem Wormersdorfer Verteider, sowie Luca Degen im Tor keine Abwehrchance. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient. Als der sehr gute Schiedsrichter zur Pause pfiff, waren die Gäste erleichtert, dass es bei dem einen Treffer geblieben ist. Eigene Chancen waren Mangelware.

 

 

Nach dem Wechsel stand Wormersdorf in der Defensive besser organisiert, fand ins Spiel und kombinierte nun endlich gefälliger, bzw. überhaupt nach vorne. Der TV Bonn spielte allerdings mit und so waren die ersten Minuten ausgeglichen. Chancen gab es auf beiden Seiten. Ein direkt verwandelter Freistoß nach einer knappen Stunde sorgte dann für die erhoffte Erleichterung beim Wormersdorfer Anhang. Sebastian Brüggemann war es, der das Leder aus gut 20 Metern unhaltbar in die Maschen jagte.

 

 

In der Folge fand Wormersdorf immer besser statt und erspielte sich weitere Chancen. Der TV Bonn musste der hohen Laufbereitschaft aus der ersten Halbzeit tribut zollen, wurde schwächer und Wormersdorf nutzte diese Phase in Person von Kevin Steffens mit einem Doppelpack zur jetzt verdienten und beruhigenden Gästeführung. Die Türken waren geschockt, versuchten aber den Rückstand wettzumachen. Zwingende Chancen gab es allerdings nur noch zwei. Einen Distanzschuss konnte Luca Degen mit einer bärenstarken Parade aus dem Torwinkel fischen und einen berechtigten Foulelfmeter vergab der Torhüter des TV Bonn, indem er den satten Schuss neben das Tor setzte. Unmittelbar nach dem Strafstoss war Schluss.

 

 

Fazit: Der SVW verschlief die komplette erste Halbzeit und lag verdient im Hintertreffen (zum Glück mit nur einem Tor). Nach dem Wechsel wurde endlich Fussball gespielt, sodass man die Partie drehen konnte. Ein Leckerbissen war es dennoch nicht, vielmehr ein Arbeitssieg. Der TV Bonn präsentierte sich und der Leitung des souveränen Unparteiischen als soziale, faire Mannschaft, die auch nach dem Spiel das übliche "Shake Hands" suchte.

 

 

SVW: Degen, Rosteck (82. Werner), Paul, Schmitz, Korth, Wenn, Brüggemann, Steffens, Hupperich (68. Lehmeier), Ibraimi (68. K. Schnau), Liß

 

  

SVW II Fans

 

Einer der positiven Aspekte des Spiels

 

 

 

Ergebnisse - Tabelle

 

{backbutton}

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019