SV WORMERSDORF – SC Ließem 5:1 (2:1)

Bei "Kaiserwetter" landete man einen ungefährdeten Dreier. Eiskalt erwischt wurde die Wormersdorfer Hintermannschaft als der Gast aus Ließem den ersten Spielzug erfolgreich zur Führung abschloss (1.). Einige wenige Minuten war Wormersdorf irritiert, dann aber begann man ein druckvolles Forechecking auf die Gästeabwehr.

Bereits in der 10. Minute gelang der Ausgleich durch Daniel Schauf. Kevin Steffens schickte Martin „Flankengott" Hinz auf die Reise; dessen schöne Hereingabe Daniel Schauf eiskalt verwandelte. Wormersdorf drückte weiter: Ecke Thorsten Declair – Kopfball Rouven Ohmert 2:1 (12.). In den folgenden Minuten hatten die Tomburger eine ganze Eckballserie. Kopfbälle von Nick Brachmann und Michael Gammel fanden beim Gästekeeper ihren Abnehmer. Ließem blieb durch gelegentliche Konter gefährlich. In der 25. Minute war „Land unter" im Wormersdorfer Strafraum und Ließem hatte gleich zweimal die Chance zum Ausgleich. Im direkten Gegenzug folgte ein langer Ball auf Declair, der knapp am rechten Toreck vorbeizielte. Eine weitere Möglichkeit für den Gast verhinderte Jürgen Breitkopf mit einem Klassereflex (33.). Kurz vor dem Halbzeittee erzielte Brachmann einen Treffer, der allerdings vom souveränen Schiedsrichter wegen Abseitsstellung nicht gegeben wurde.

Zweiter Durchgang: 48. Minute – Abseitstor für Ließem. Wormersdorf musste unbedingt den dritten Treffer nachlegen, um nicht in Gefahr zu geraten den Ausgleichstreffer zu kassieren. In der 55. Minute war es dann soweit. Ohmert mit Sahnepass auf Declair, der gekonnt zum 3:1 einlochte. Nur 60 Sekunden später setzte sich Steffens mit einem Solo durch – schob das Spielgerät auf Ohmert, der seinen zweiten Treffer erzielte (56.). Die letzte Tormöglichkeit für die Gäste lenkte Breitkopf per Reflex an die Latte (59.). Daniel Schauf krönte seinen Auftritt mit dem 5:1 nach einem starken Sololauf (63.). Die Partie war spätestens nach dem Doppelschlag entschieden und Wormersdorf verwaltete die letzte halbe Stunde die komfortable Führung. Die Gästeabwehr war nun auf Ergebnishalten orientiert und Wormersdorf setzte nicht mehr komplett auf Angriff.

Fazit: Erste Minute gepennt – danach ein engagierter Auftritt. Man bleibt auf Tuchfühlung mit der Spitze der Staffel.

SVW: Breitkopf, Hinz, Brüggemann, Mattick, Brachmann, Gammel, Schauf (84. Giger), Steffens, Declair (79. Götschenberg), Ohmert (72. Strnad), Lülsdorf,

Ergebnisse - Tabelle

 

SV WORMERSDORF II – SV Wachtberg III 5:0 (2:0)

Zweiter Heimsieg in Folge für das Tomburg-Team. Gegen den Tabellennachbarn hatte man sich einen Erfolg ausgerechnet. Die erste Halbzeit hatte drei Höhepunkte: 25. Minute 1:0 Alex Mehl, 30. Minute 2:0 Bastian Küpper, 45. Minute Luca Degen hält Strafstoß. Im zweiten Durchgang erhöhte Mehl auf 3:0 (66.) und leistete die Vorarbeit für das 4:0 durch Nico Metz (70.). Erneut Mehl – nach Vorlage Küpper – gelang der letzte Treffer zum 5:0 (80.). Insgesamt ein souveräner Sieg gegen gut mitspielende Wachtberger. Vielleicht ein Tor zu hoch, aber die Chancenverwertung war diesmal sehr gut.

Ergebnisse - Tabelle

 

 {backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019