Verdiente Niederlage in Adendorf

 

Der SVW reiste zwar mit einem großen Kader nach Adendorf, jedoch war dieser mit ein paar angeschlagenen Spielern gespickt. Trainer Tommy Declair musste die Abwehr erneut umstellen, da Kapitän Jo Paul verletzungsbedingt erst einmal auf der Bank Platz nahm.

 

Luca DegenFür ihn agierte der ebenfalls angeschlagene Björn Bremmekamp. Ebenfalls schwerwiegend war der Ausfall von Stürmer Thorben Declair, der mit bisher 8 Saisontreffern vorne fehlen sollte. Nun zum Spiel. Adendorf übernahm gleich zu Beginn die Initiative und kam besonders über die Flügel gefährlich vor das Tor der Gäste. Wormersdorf agierte insgesamt zu passiv und nahm die Zweikämpfe nicht richtig an. So resultierte dann auch die Führung für den SV A. Nach einem Ballverlust konterte Adendorf schnell über zwei drei Stationen, ehe ein Angreifer nach feinem Zuspiel zur Führung verwerten konnte.

 

Der SVW zeigte dich leicht geschockt, kam fortan aber etwas besser ins Spiel. Leider wurden die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt und richtig zwingende Torchancen blieben folglich aus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff staubte Adendorf das 2:0 ab. Eine Flanke von außen schien der Torhüter bereits sicher zu haben, ließ den Ball aber leider wieder aus den Händen gleiten und der Stürmer stand da, wo ein Stürmer stehen muss. Luca Degen im Tor des SVW agierte an dieser Stelle zwar glücklos, jedoch muss seine ansonsten tadellose Leistung gewürdigt werden. Vor und nach dem Seitenwechsel war es eben jener Degen, der seine Mannschaft mit starken Paraden vor einem größeren Rückstand bewahrte.

 

Der Rest ist schnell erzählt. Wormersdorf versuchte in Hälfte zwei noch mal alles, um zum Anschlusstreffer zu gelangen, jedoch war die Adendorfer Abwehr an diesem Tag zu stark. Es gab keine nennenswerte Torchance seitens des SVW. Adendorf spielte weiter gefällig und kombinationssicher nach vorne, scheiterte jedoch eins ums andere mal, wie bereits erwähnt, am Schlussmann Luca Degen. Schließlich gelang Mitte der zweiten Hälfte noch das 3:0.

 

Fazit: Ein verdienter Sieg des Gastgebers gegen teils motivationslose, kampflose und durch Verletzungspech geprägte Gäste aus Wormersdorf.

 

Am kommenden Sonntag ist spielfrei und es bleibt ausreichend Zeit, dass sich alle angeschlagenen Spieler erholen.

SVW: Degen, M. Bremmekamp, B. Bremmekamp (46. Paul), Schmitz, Wenn, Bartuseck (32. Ibraimi), Korth (75. Rosteck), West, Hupperich, Strnad, K. Schnau

 

Ergebnisse - Tabelle

 

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019