(KREISLIGA B 2) SV WORMERSDORF – SV Lannesdorf 7:0 (3:0)

Der Tabellenletzte aus Bonn konnte am Ende froh sein, dass die Wormersdorfer ihren Torhunger gestillt hatten. Kurioserweise haben die Gäste das Ergebnis in ihrem Vereinsnamen.

Die Lannesdorfer begannen die Partie nicht wie ein Schlusslicht. In den ersten dreißig Minuten verlief die Partie völlig ausgeglichen. Der Warnschuss der Lannesdorfer erfolgte in der 14. Minute, aber der Bonner Stürmer verzog seinen Schuss aus aussichtsreicher Position. Die erste Gelegenheit auf Wormersdorfer Seite hatte Michael Gammel nach einer Vorlage von Nick Brachmann per Flugkopfball, der leider in den Armen des Gästekeepers landete (16.). Zehn Minuten später scheiterte Brachmann nach einem gelungenen Solo am Gästetorwart. In Minute 31. Minute erzielte Lannesdorf einen Treffer, der wegen Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Im Gegenzug setzte sich Daniel Schauf über seine linke Seite durch, flankte in den Fünfmeterraum und schoss damit den Bonner Innenverteidiger an, der das Leder über die Torlinie beförderte (32.).

Nach gutem Zuspiel von Fabian Lülsdorf konnte Rouven Ohmert auf 2:0 erhöhen (35.). Der Lannesdorfer Torwart hatte dann sein „Deja vu" als erneut Schauf aus ähnlicher Situation das Runde in den Fünfer schoss und ein Lannesdorfer Bein erneut einen Treffer erzielte (37.). Von diesem Dreifachschlag erholte sich der Gast nicht mehr. Im zweiten Durchgang wurde die Wormersdorfer Innenverteidigung (Gammel, Mattick) nicht mehr häufig unter Druck gesetzt. Im Gegenteil – Wormersdorf versuchte die Führung auszubauen. Ein erfolgreiches Solo von der Mittellinie durch Kevin Steffens führte zum 4:0 Zwischenstand (55.).

Für den fünften Treffer benötigte man aber erneut 20 Minuten. Steffens legt auf Ohmert auf, der mit ungewöhnlicher Schusstechnik den Lannesdorfer Torwart überraschte (75.). Der eingewechselte Alex Mehl konnte nach gutem Zuspiel von Lülsdorf das halbe Dutzend voll machen (80.). Zum Abschluss setzte erneut Mehl zu einem Solo über den halben Platz an – tunnelte den Keeper – und erzielte das 7:0 (88.). Die Gäste gaben sich spätestens nach dem vierten Wormersdorfer Treffer geschlagen und hatten Glück, dass der Gastgeber seine Chancen nicht mehr so konsequent nutzte, was eventuell einen zweistelligen Sieg ermöglicht hätte.

Fazit: Ungefährdeter Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten – die nächsten Aufgaben werden wieder schwieriger!
SVW: Degen, Hinz, Brüggemann (70. Meyer), Mattick, Brachmann (70. Strnad), Gammel, Schauf, Steffens, Declair (70. Mehl), Ohmert, Lülsdorf

Ergebnisse - Tabelle

  

  

(KREISLIGA C 3) SV WORMERSDORF II– 1. FC Godesberg II 1:3 (0:2)

Einen unerwarteten Auswärtssieg landete der Tabellenletzte in Wormersdorf. Die Gastgeber kamen nie richtig ins Spiel und hatten dem starken Zweikampfverhalten der Godesberger nicht viel entgegen zu setzen. Der Referee förderte durch unglückliche Entscheidungen den aufkommenden Unmut. Der Wormersdorfer Treffer fiel in der Schlussminute. Letzten Endes ein verdienter Erfolg der Godesberger.

Ergebnisse - Tabelle

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019