„Zweite" zurück in der Erfolgsspur

 

Bei gefühlten 40 Grad traf die Zweite des SVW mit dem SV Wachtberg III auf einen Gegner, der bisher „Zuhause" noch ungeschlagen war. Zudem versprach die Partie torreich zu werden, da der SVW die bis dahin schlechteste Defensive stellte und Wachtberg in den letzten Spielen stets ein Schützenfest veranstaltete.

 

Trainer Tommy Declair musste seine Defensive auch am heutigen Tage wieder umstellen, da sich zahlreiche Abwehrspieler verletzungsbedingt abmeldeten. Somit stellte man von der Viererkette wieder auf Dreierkette um. Doch dies sollte sich keinesfalls als Problem darstellen. Zu Beginn der Partie ließ der Gast den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen, sodass sich die jeder Spieler gleich das nötige Selbstvertrauen sicherte. Die Zweite nahm dann auch das Spiel in die Hand und kombinierte gefällig und sicher nach vorne.

 

Mit der ersten richtigen Torchance ging man nach etwa 20 Minuten in Führung. Ein langer Einwurf von Sascha Wenn ging im 16ner der Wachtberger an Freund und Feind vorbei und Torben Declair nagelte die Kugel aus knapp 10 Metern unhaltbar in die Maschen. Die Wachtberger Mannschaft agierte ihrerseits stets mit hohen und langen Bällen auf ihren Mittelstürmer, dessen Kreise allerdings von dem, wie gewohnt stark aufspielenden, Matti Bremmekamp klein gehalten wurden. Eine einzige Unachtsamkeit der Wormersdorfer Hintermannschaft wurde dann aber doch noch vor der Halbzeit bestraft. Bei dem Abschluss des Wachtberger Angreifers aus kurzer Distanz hatte Jürgen Breitkopf im Tor des SVW keinerlei Abwehrchance. Mit dem Unentschieden ging es in die Pause.

 

Nach dem Wechsel hatte die Zweite ihre beste Phase des Spiels. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und in der Folge erspielte man sich zahlreiche gute Torchancen, die teilweise jedoch zu kläglich vergeben wurden. Torben Declair war es dann, der die Angriffsbemühungen belohnte, und zur verdienten 2:1 Führung einschob. Kurze Zeit später war es Markus Hupperich, der eine Ecke von Torben Declair per Direktabnahme verwertete. 3:1 für die Gäste! Wachtberg musste nun mehr nach vorne machen und tat dies auch, scheiterte jedoch ein ums andere Mal an dem glänzend aufgelegten Breitkopf, der an diesem Sonntag durch das Rotationsprinzip das Tor hütete. In der 82. Spielminute erzielte der heimische SVW dann doch den Anschlusstreffer. Dem Treffer ging allerdings ein deutlicher, vom Schiedsrichter ungeahndeter, „Schubser" mit beiden Händen gegen einen Wormersdorfer Abwehrspieler voraus. In der Folge ließ die starke Hintermannschaft der Zweiten jedoch keine Chancen mehr zu, sodass man am Ende verdient mit 3:2 gewann.

 

SVW: Breitkopf, Castillo, Paul, M. Bremmekamp, Wenn, Werner (30. K. Schnau), Korth, Ibraimi, Hupperich, Strnad (86. Rosteck), Declair (75. Trimborn)

 

Am kommenden Sonntag reist man zum siebten Auswärtsspiel in Folge nach Adendorf. Anstoß gegen den SV Alemannia Adendorf ist um 15.00 Uhr auf Asche.

 

Ergebnisse - Tabelle

 

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019