fussballFC BW Friesdorf II (3.) - SV Wormersdorf (11.) = 6:1 (3:0)

Niederlage beim favorisierten Tabellendritten!

 

 

Zum Ende der „Englischen Woche“ ging man ein wenig auf dem Zahnfleisch. Drei Spiele binnen sieben Tagen waren für den stark reduzierten Kader sehr anstrengend.

Beim Auswärtsspiel in Friesdorf hieß dann die Devise „Möglichst lange dagegenzuhalten“.

Mit einer relativ defensiven taktischen Aufstellung klappte dies zunächst ganz gut, obwohl die Verbandsligareserve mächtig Dampf machte. Immer wieder rollten die Angriffe der Gastgeber Richtung Tor von Jürgen Breitkopf. Entlastungsangriffe seitens der Tomburg-Elf waren aber auch vorhanden. Bereits in der zweiten Minute hatte Friesdorf zwei Hochkaräter. Einmal rettete Breitkopf und einmal war die Torlatte der Schutzengel.

In Spielminute 18 wurde aus dem spielerischen Plus der Hausherren auch ein zählbares Ergebnis. Ein Flanke von links wurde mittels Direktabnahme unhaltbar zum 1:0 in den Winkel gezimmert. Im Stile eines Aufstiegskandidaten ließ Friesdorf nicht locker und erhöhte in der 25. Minute auf 2:0. Wormersdorf bekam den Ball nicht aus dem Strafraum heraus und ein Friesdorfer schob gezielt rechts unten ein.

Mit einer Standardsituation hatte Wormersdorf seine erste Torgelegenheit durch einen Kopfball von Kapitän Nick Brachmann, der aber ca. einen Meter das Ziel verfehlte. Die überlegenen Friesdorfer erhöhten in der 42. Minute mit einem direkten Freistoß aus 17 Metern zum 3:0.

Nach der Halbzeitpause drückte der Tabellendritte weiter aufs Gaspedal. Waren es in Durchgang eins individuelle Fehler die zu den Gegentoren führten, agierte die Defensive nun ziemlich kopflos und es klingelte noch dreimal im Breitkopf-Gehäuse. In der 50. Minute – nach inkonsequenter Abwehr – aus 16 Metern zum 4:0. Drei Minuten später mit einem abgefälschten 30 Meter-Schuss zum 5:0. Der letzte Friesdorfer Treffer fiel nach einem Konter in der 69. Minute.

Da die Partie nun entschieden war, ließ die Bonner Angriffslust ein wenig nach und die Tomburg-Elf konnte die Partie nun ausgeglichener gestalten. In der 72. Minute wurden die Bemühungen auch belohnt. Thorsten Declair traf nach gutem Dribbling nur den Pfosten. Den Abpraller versenkte Andrè Eckweiler zum 6:1 unter die Latte (72.).

Die letzten 20 Minuten bemühte sich Wormersdorf noch um eine Resultatskosmetik und hatte noch einige Gelegenheiten. Schiedsrichter Meinecke leitete die faire Partie gewohnt unauffällig und souverän.

Fazit: Läuferisch und kämpferisch war die Leistung insgesamt in Ordnung. Spielerisch wurden Grenzen aufgezeigt – dies war aber auch keine Überraschung gegen den Aufstiegsaspiranten. Nach der Papierlage müssten uns die kommenden Gegner dann eher liegen …

Tore:
1:0 – 18. Minute
2:0 – 25. Minute
3:0 – 42. Minute
4:0 – 50. Minute
5:0 – 53. Minute
6:0 – 69. Minute
6:1 – Eckweiler – 72. Minute

Es spielten: Breitkopf, Hinz, Pöschmann (61. Schoers), Brachmann (C), Brüggemann, Marx, Küpper, Declair, Adam, Schauf, Eckweiler

 

Weitere Ergebnisse Kreisliga A:

{FussballDeApi_1314;232001;results}

Tabelle Kreisliga A:

{FussballDeApi_1314;232001;table}

{backbutton}

 

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019