fussballSV Wormersdorf – FV Endenich II = 1:5 (0:2)

Bittere Niederlage gegen Mitaufsteiger!

 

 

Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen den Titelfavoriten Spfr. Ippendorf hatte sich die Tomburg-Elf für die Partie gegen den FV Endenich einiges vorgenommen. Die guten Vorsätze waren bereits nach 60 Sekunden wie weggeflogen. Bereits in der ersten Minute der Begegnung nutzte der Gast die ungeordnete Defensive der Gastgeber aus um in Führung zu gehen. Von diesem Schock erholten sich die Tomburger recht schnell und kamen ihrerseits zu einigen guten Tormöglichkeiten.

In der 7. Minute war eine Kombination zwischen Patrick Pöschmann und Andrè Eckweiler nicht vom Erfolg gekrönt. In der 15. Minute scheiterte Achim Keet nur knapp. Eine Minute später kam Pöschmann zu einer weiteren Chance. Der Gast blieb aber stets gefährlich. Eckweiler erneut in der 39. Minute, aber der gute Gästekeeper parierte. So kam es wie im Fußballjargon einschlägig beschrieben „wenn man die Dinger nicht reinmacht - …“. Eine Reihe von Fehlern im Defensivbereich ermöglichte die 0:2-Gästeführung, bei der Pöschmann unglücklich ins eigene Tor abfälschte (44.). Unmittelbar danach hätte der Gast noch auf 0:3 erhöhen können.

 

In Durchgang 2 waren es die Hausherren, die den ersten Treffer auf dem Fuß hatten. Nach einer Pöschmann-Flanke konnte Kapitän Nick Brachmann den Ball aus kurzer Distanz nicht über die Linie drücken (50.). Der Gast spielte nun wesentlich abgeklärter und erhöhte in der 55. Minute auf 0:3. Ein vermeidliches Abseitstor wurde in der 59. Minute nicht anerkannt, aber bereits eine Minute später klingelte es erneut im Wormersdorfer Gehäuse. Auflösungserscheinungen im Defensivbereich ermöglichten die Vorentscheidung zum 0:4 (60.).

Als, nach Vorarbeit von Eckweiler, Brachmann den ersten Wormersdorfer Treffer erzielte keimte etwas Hoffnung auf. Aber der sehr effektive Gast aus Bonn konnte noch auf 1:5 erhöhen (83.).

Es spielten: Breitkopf, Hinz, Bollig, Giger (64. Fussel), Brüggemann, Pöschmann, Keet, Rader, Eckweiler, Declair, Brachmann (C)

Fazit: Noch viel Arbeit liegt vor der Mannschaft um Thorsten Declair und Bastian Küpper. Die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor muss wiederkommen und in der Defensivarbeit müssen weniger „Stockfehler“ passieren. Aber lieber einmal 1:5 verlieren als fünfmal 0:1.

Nächste Woche (15.09.2013) geht’s zum Tabellenprimus und Bezirksligabsteiger SSV Bornheim. Dort hängen die Trauben hoch, aber mit einem besseren Abwehrverhalten ist dort eventuell was zu holen. Anstoß ist um 15.00 Uhr.

 

 

Weitere Ergebnisse Kreisliga A:

 

{FussballDeApi_1314;232001;results}

 

Tabelle Kreisliga A:

 

{FussballDeApi_1314;232001;table}

 

{backbutton}

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019