2013 14 JBZweiter Spieltag in der Kreisliga A

Spfr. Ippendorf - SV Wormersdorf = 3:2 (2:0)

Niederlage gegen Favoriten!

Die Serie der ungeschlagenen Meisterschaftsspiele ist nach fast 10 Monaten gerissen. Beim haushohen Favoriten musste man sich mit 2:3 geschlagen geben. Es ist die erste Niederlage seit dem 10. November 2012.

Die Tomburg-Elf hatte eigentlich nichts zu verlieren und so begann man auch dieses Spiel. Die Hausherren wurden eng gedeckt, früh attackiert und so hatte Patrick Pöschmann bereits in der 6. Minute die Wormersdorfer Führung auf dem Fuß gehabt. Nach der ersten Wormersdorfer Drangphase fiel wie aus heiterem Himmel die Ippendorfer 1:0 Führung. Einmal in der Defensive geschlafen und der Ippendorfer Kuk Han nutzte dies mit einem sehenswerten Drehschuss in den Winkel. Fortan war der Gastgeber spielbestimmend und torgefährlicher. Wormersdorf wirkte verunsichert und versuchte meist mit langen Pässen das Mittelfeld zu überbrücken um die Sturmspitzen einzusetzen. Dies war gegen eine kopfballstarke Ippendorfer Abwehr nicht häufig erfolgreich. Gelegentliche Konter machte dann spätestens der souverän spielende Torwart zunichte. Ippendorf spielte weiter offensiv und hatte zahlreiche Gelegenheiten die Führung auszubauen. Als sich alle schon mit einem 1:0 Halbzeitergebnis angefreundet hatten schlug es erneut im Wormersdorfer Gehäuse ein – 2:0 (44.). Bitter für Wormersdorf – so kurz vor der Pause; aber das Ergebnis war nun dem Chancenverhältnis gerecht.

Die Tomburg-Elf kam hochkonzentriert aus der Kabine und begann wie im ersten Durchgang. Nach einer glasklaren Abseitsstellung konnte Ippendorf auf 3:0 wegziehen (53.). Der insgesamt unglücklich pfeifende Schiedsrichter machte aber seinen Fehler wieder gut, als er dann in mindestens zwei Situationen auf Abseits entschied, wo die Pfeife hätte stumm bleiben müssen.

Unmittelbar nach der vermeintlichen Vorentscheidung hatte Andrè Eckweiler eine sehr gute Gelegenheit, aber der Ippendorfer Keeper reagierte glänzend (55.). Die Wormersdorfer Moral war beeindruckend. Trotz des hohen Rückstandes, trotz zahlreicher Ippendorfer Gelegenheiten wurde weiter auf Offensive gesetzt. In der 60. Minute platzte dann der Knoten: Thorsten Declair flankte scharf in den Fünfmeterraum und ein Ippendorfer Verteidiger bugsierte den Ball zum 3:1 über die Linie.

Nun wurde die Partie ein offener Schlagabtausch. Wormersdorf glaubte an die Chance das Unmögliche möglich zu machen, Ippendorf ging viel zu fahrlässig mit den sich bietenden Torchancen um bzw. scheiterte an Jürgen Breitkopf, der eine Superpartie lieferte. So wie in der 75. Minute als auf einmal gleich drei (!) Stürmer auf sein Tor zuliefen und an ihm scheiterten.

Daniel Schauf konnte sich kurz vor Schluss über die rechte Seite durchsetzen und schlug den Ball scharf in den Fünfer, wo der eingewechselte David Rader zum 3:2 einschieben konnte (89.). Ippendorf haderte mit ihren nicht genutzten Chancen und die Tomburg-Elf witterte nochmals Morgenluft. Der Freistoß durch Eckweiler in der 93. Minute war dann leider nicht von Erfolg gekrönt.

Fazit: Beim Titelanwärter verloren, aber eine wirklich tolle Moral bewiesen und ganz knapp eine Sensation verpasst. Allerdings hätte die Partie schon viel früher durch Ippendorf entschieden werden können. Chancenverhältnis 15:5 für Ippendorf – und dennoch „nur“ 3:2.

Nächste Woche (08.09.2013) treffen die Aufsteiger aufeinander. Der SV Wormersdorf (Meister B 2) empfängt den FV Endenich II (Meister B 1) um 15.00 Uhr im Tomburg-Stadion.

 

 

 

SF Ippendorf 1

SF Ippendorf 2

Weitere Ergebnisse Kreisliga A:

{FussballDeApi_1314;232001;results}

Tabelle Kreisliga A:

{FussballDeApi_1314;232001;table}

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019