GT neuSC Villip - SV Wormersdorf II = 1:4 (0:2)

Nach fünf, zum Teil unglücklichen, Niederlagen gelingt der erste Sieg!

 

 

 

 

Die Zweite Mannschaft hatte im Vorfeld zum sechsten Saisonspiel mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen, sodass mit Guido Trimborn, Kris Schnau und Johann Hames gleich drei Spieler aus dem Kader der Alten Herren rekrutiert wurden. An der Grundformation sowie der Marschrichtung änderte Trainer Bremmekamp jedoch nichts. Andreas Michels rückte ins rechte Mittelfeld und Guido Trimborn begann vorne in der Spitze.

Zum Spiel: In der ersten Viertelstunde tat sich nicht viel. Wormersdorf versuchte den schwierig zu spielenden Ascheplatz anzunehmen (dies gelang sehr gut) und Villip agierte häufig mit langen Bällen, welche die Abwehr des SVW jedoch vor keine Probleme stellte. In Spielminute 20 fasste sich Nico Langbein ein Herz und marschierte mit dem Ball am Fuß über den halben Platz. Im richtigen Moment konnte er Trimborn in Szene setzen welcher sich daraufhin nicht zweimal bitten ließ – 0:1 für den SVW, die erste Führung in der aktuellen Saison. Die Mannschaft schien nun gelöst und spielte weiter nach vorne. Die Abstimmung in der Defensive funktionierte und Großchancen für Villip gab es keine.

Björn Bremmekamp holte nach einer guten halben Stunde einen Freistoß aus etwa 20 Meter Torentfernung raus. Noch ehe der Gästekeeper seine Mauer richtig platzieren konnte schob Trimborn den freigegebenen Ball kurzerhand ins Tor – trotz der Villiper Proteste ein regelkonformer Treffer.


Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, durchatmen war angesagt. Vor dem Seitenwechsel musste verletzungsbedingt gewechselt werden und so kam Kris Schnau zu seinem ersten Saisonspiel. Matthias Bremmekamp verließ für ihn den Platz.

Coach Bremmekamp mahnte zur Vorsicht, wusste er um den bevorstehenden Sturmlauf der Heimmannschaft. Und er sollte Recht behalten, Villip begann druckvoller und zwang die Gäste in die Defensive, ohne sich jedoch zwingende Tormöglichkeiten zu erspielen. Drang dennoch ein Ball durch den Defensivverbund war der fehlerfreie Timo Langbein zur Stelle. Wormersdorf war in dieser Drucksituation ein ums andere Mal durch Konter gefährlich, die jedoch ohne Torerfolg blieben.

In der 77. Spielminute musste erneut gewechselt werden, Jens Olejniczak kam für den verletzten Nico Langbein in die Partie. Villip nutzte daraufhin die kurze unorganisierte Phase in der 84. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. Doch die Hoffnung der Heimmannschaft währte nur kurz, drei Minuten später traf Trimborn auf Zuspiel von Olejniczak zum 1:3. Das Spiel war nun gelaufen ehe Kris Schnau mit dem Schlusspfiff den Endstand zum 1:4 herstellte.

(Bericht: S.W.)

Durch einen verdienten Auswärtssieg beim Tabellennachbarn konnte man auch noch die „rote Laterne“ abgeben. Spieler des Tages war der „immerjunge“ Guido Trimborn mit drei Treffern.

Fazit: Endlich die ersten Punkte eingefahren! Nun kann die Saison vielleicht „neu“ beginnen …

Tore:
0:1 – Trimborn – 20. Minute
0:2 – Trimborn – 35. Minute
1:2 – 84. Minute
1:3 – Trimborn – 87. Minute
1:4 – Schnau – 90. Minute

Es spielten: T. Langbein, Dreeser, N. Langbein (77. Olejniczak), M. Bremmekamp (46. Schnau), Trimborn, Moog, Heck, Michels (65. Hames), Steffen-Lunnebach, B. Bremmekamp, Wenn (C)

Nächsten Sonntag (20.10.2013) empfängt man im Tomburg-Stadion das Team vom SC Altendorf-Ersdorf II zum Lokalderby. Anstoß ist wie immer um 12.30 Uhr.

 

 

Weitere Ergebnisse Kreisliga C 3:

 

{FussballDeApi_1314;232006;results}

 

Tabelle Kreisliga C 3:

 

{FussballDeApi_1314;232006;table}

 

{backbutton}

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019