Kreisliga ASC Fortuna Bonn II - SV Wormersdorf = 4:2 (2:0)

Ernüchterung im Wasserland!

 

 

 

Im letzten Spiel der abgelaufenen Saison gewann man gegen Fortuna Bonn II nach 2:0 Rückstand noch mit 2:3. In der vergangenen Woche war die Tomburg-Elf drauf und dran die Erstvertretung der Fortuna (Bezirksliga) aus dem Pokal zu werfen (2:3).

Im ersten Meisterschaftspiel der neuen Saison schlug sich die Tomburg-Truppe allerdings selbst. Die ersten 15 Minuten agierte der Gast aus dem "Land der Liebe" engagiert, war spielbestimmend, hatte mehr Ballbesitz - hatte aber kaum Zug zum Tor. Ein Versuch aus 16 Metern von Daniel Schauf in der vierten Minute war der einzige Torabschluss bis dahin.

Die Hausherren waren taktisch sehr gut auf unsere Mannschaft eingestellt. Sie überliessen der Tomburg-Truppe das Mittelfeld und standen in einer massiven Abwehr. Durch Konter versuchten sie ihr Glück und fanden dies auch in der 16. Minute, als ein langen Pass einen Abnehmer fand und die Fortuna mit ihrem ersten nennenswerten Offensivversuch erfolgreich war - 1:0.

Lukas Bollig verletzte sich in der 25. Minute und konnte nicht mehr mitwirken. Robin Mohrmann kam ins Spiel und Bob Longomo rückte für Bollig in die Innenverteidigung. In der 37. Spielminute sah der, etwas überfordert wirkende, Referee nach einer Ecke der Fortuna ein Foulspiel im Wormersdorfer Strafraum. Strafstoß - 2:0 - Timo Vergaro war noch dran, konnte aber den Treffer nicht verhindern.

Die erste richtig gute Torgelegenheit hatte Kapitän Patrick Pöschmann in der 43. Minute, als er im Strafraum einen guten Torabschluss probierte - der gute Fortunakeeper lenkte den Ball zur Ecke. Halbzeitstand: 2:0

 

Im zweiten Spielabschnitt war die Messe schnell gelesen. Ein einfacher Doppelpass genügte um die Wormersdorfer Hintermannschaft in kollektiven Tiefschlaf zu versetzen und es stand 3:0 (49.).

Nun ging es um die Ehre und man probierte zurück ins Spiel zu finden. Taktische Maßnahme von der Bank - der angeschlagene Stefan Endler und Marcus Dücker wurden durch Fabian Lülsdorf und Kevin Steffens ersetzt (62.). Man versuchte Druck auszuüben und lief in der 77. Minute in einen Konter - 4:0.

Wormersdorf versuchte weiterhin sein Glück in der Offensive und wurde durch späte Treffer von Lülsdorf belohnt. Beide Treffer wurden über die rechte Seite mit Querpass vorbereitet (82. und 89. Minute). Zu mehr reichte es leider nicht mehr.

 

Fazit: Teilweise fahrlässige Fehler in der Abwehr ließen die keineswegs überzeugenden Gastgeber wegziehen. Positiv sind aber die Versuche zur Resultatverbesserung zu werten, die aber leider zu spät kamen.

 

F. Bonn II - SVW 17.08.14

 

Ergebnisse und Tabelle der Kreisliga A - 1. Spieltag

 

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019