Einzelportraits 14 15Markus Dücker 1SV Wormersdorf – TuS Germania Hersel = 1:3 (1:0)

Ernüchterung!

 

 

 

Am zehnten Spieltag traf die Tomburg-Elf auf den Tabellenletzten, der sich aber mit einem Trainerwechsel auf dem aufsteigenden Ast befindet. In der Vorsaison machte man im Mai 2014 in Hersel mit einem 3:3 den Klassenerhalt perfekt. Das Heimspiel entschied die Tomburg-Elf im November 2013 mit 5:1 für sich.

Alles Gute Vorzeichen für ein schönes Fußballspiel bei herrlichen, sonnigen 20 Grad.

Die Partie begann mit einer stürmischen Tomburg-Truppe, die direkt mal vorlegen wollte. Schon in der zweite Minute hatte Cedric Anoman eine aussichtsreiche Gelegenheit.

Nach einem Eckball köpfte Bob Longomo den Ball ins Strafraumgetümmel, wo er mit Marcus Dücker einen Abnehmer fand (25.) – 1:0. Sein erster Saisontreffer - und dies gegen seinen Ex-Verein. Die Angriffsbemühungen der Gäste waren überschaubar und endeten meistens vor dem Wormersdorfer Strafraum. Patrick Pöschmann hatte kurz vor der Pause mit einem Fernschuss noch eine gute Möglichkeit die Führung auszubauen.

Pause – Filmriss !

Die zweite Halbzeit überraschte dann alle!

Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung der Wormersdorfer ermöglichte dem Gast den unerwarteten Ausgleichstreffer (48.). Kurz darauf ein Lattentreffer für Hersel (52.). Nachdem die Defensive (die bekanntlich ganz vorne anfängt) völlig eingeschlafen war, kamen die Gäste zum 1:2 (58.).

Wormersdorf versuchte mit drei frischen Spielern der Partie noch einmal die Wende zu geben. Die Angriffsbemühungen waren aber zu hektisch oder zu ungenau. Nach einem Abseitstreffer der Herseler (79.), der nicht anerkannt wurde, hatte im sofortigen Gegenzug Daniel Schauf die Möglichkeit mit einem Lupfer, der aber neben dem Tor landete (80.).

Nach einem Missverständnis zwischen Keeper und Innenverteidigung erzielten die Gäste dann auch noch das 1:3 (84.). Ein letztes Aufbäumen der Tomburg-Elf – aber mehr als eine Großchance von Kevin Steffens (85.) sprang nicht mehr heraus.

Fazit: Aufgrund der äußerst schwachen zweiten Halbzeit war es eine verdiente Niederlage gegen einen Gegner, der mehr Biss zeigte.

Tore:
1:0 – Dücker - 25. Minute
1:1 – 48. Minute
1:2 – 58. Minute
1:3 – 85. Minute

Es spielten: Degen, Bollig, Marx, Kaspers, Dücker, Longomo (63. Lange), Brüggemann ( 68. Declair), Pöschmann © (63. Schauf), Lülsdorf, Steffens, Anoman

Die nächste Partie findet am 26.10.2014 um 15.00 Uhr gegen den SV SW Merzbach im Tomburg-Stadion statt.

 

{backbutton}

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019