fussballNachholspiel vom 14.11.2014

SV Wormersdorf - VfL Meckenheim = 0:2 (0:1)

Nach zahlreichen erkrankungs- und verletzungsbedingten Ausfällen stellte sich die Mannschaft schon fast selbst auf. Aus dem gesamten Defensivverbund standen nur noch zwei Spieler zur Verfügung - Marcus Dücker und Christian Marx. So wurden diese in die Innenverteidigung gesetzt. Thorsten Declair (links) und Patrick Pöschmann (rechts) fungierten als Außenverteidiger. Der Rest bestand aus gelernten offensiven Mittelfeldspielern. Eigentlich kein gutes Omen.

Bereits nach 7 (!) SEKUNDEN jubelten die Meckenheimer. Anstoß - Pass - Tor - 0:1 !
Die Tomburg-Elf war sichtlich geschockt. In der achten Minute der nächste Fauxpas in der Abwehr. Ein Pfostentreffer der Meckenheimer war zu verzeichnen.

Danach bekamen die Wormersdorfer mehr Spielanteile, wahrend der Gast sich aufs Kontern konzentrierte. Den ersten Wormersdorfer Warnschuss setzte Stefan Endler knapp drüber (14.). Ein Abschluss von Neuzugang Norbert Prinz flog weit drüber (17.). Kapitän Patrick Pöschmann aus 25 Metern - knapp links vorbei (27.). Zweimal Miro Heinrichs (34. & 36.) ohne Fortune. Die Wormersdorfer kreierten Chancen - allerdings keine hochprozentigen.

Den zweiten Durchgang dominierte Wormersdorf. Die beste Gelegenheit hatte Kevin Steffens in der 54. Minute. Er scheiterte aber am Rosenstädter Torwart. Das Spielgerät war dann in den letzten 30 Minuten meistens in der Meckenheimer Spielhälfte zwischen Mittellinie und Strafraum. Die Wormersdorfer scheiterten am zwingenden Torabschluss. So hatte der Keeper Meckenheims einen relativ ruhigen Nachmittag. Nach zahlreichen gelben Karten (gelb-rot für Dücker) gegen die Hausherren kam dann das I-Tüpfchen des Spiels. 90. Minute - Einwurf Meckenheim - der Stürmer ungedeckt - 0:2.

Fazit: Bis auf die 1. und letzte Spielminute ein offenes Spiel mit mehr Ballbesitz aber kaum hochkarätigen Torchancen.

 

Es spielten: Degen, Pöschmann (C), Dücker, Marx, Declair, Longomo, Lülsdorf, Prinz, Steffens, Heinrichs, Endler (70. Krämer)

Nächste Woche geht es dann auf die andere Rheinseite zum SV Ennert. Anstoß ist um 15.00 Uhr

 

 

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019