Einzelportraits 14 15Nils Lange 1SV Wormersdorf – SV Niederbachem = 1:0 (0:0)

Eminent wichtiger Sieg

 

 

Die Kranken- und Verletztenliste bleibt ein Hauptproblem in der ersten Mannschaft. Spielertrainer Thorsten Declair hat bisher fast jedes Wochenende dasselbe Problem. Ohne die Unterstützung aus der A-Jugend sähe es noch düsterer aus. Aber das Lazarett lichtet sich langsam. Für Ostermontag kann man schon positiver dreinschauen.

Ein ganz wichtiger Heimsieg gegen den „Angstgegner“ Niederbachem (letzter Sieg am 03.12.2006) konnte trotz „dünner“ Personaldecke eingefahren werden. Nach der katastrophalen Leistung beim letzten Auswärtsspiel präsentierte sich die Tomburg-Elf wie verwandelt.

Bereits in der 3. Spielminute konnte Kevin Steffens für Norbert Prinz auflegen, der Abschluss war aber zu harmlos. In der 7. Minute Steffens auf Daniel Schauf – drüber. Nun wachte auch der Gast auf. Nach einem von insgesamt 6 Eckbällen lag das 0:1 in der Luft. Der wuchtige Kopfball verfehlte aber das Wormersdorfer Gehäuse (14.). Im sehr ausgeglichenen Spiel des im ersten Durchgangs hatte Wormersdorf genügend Möglichkeiten. Miro Heinrichs auf Prinz – der Gästetorwart pariert (31.). Prinz mit weiteren Chancen (2 x in der 34. Minute).

Ein Spiel auf Augenhöhe, aber mit den besseren Möglichkeiten für die Heimelf.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste wesentlich offensiver aufgestellt. Die erste Möglichkeit hatte aber der SVW (54.). Ein Freistoß der Gäste ging über die Wormersdorfer Latte (56.). Eine sehr gute Parade von Luca Degen verhinderte, nach einem Fernschuss, den Rückstand (67.).

In der 72. Minute entschied der, ansonsten souverän leitenden, Unparteiische auf indirekten Freistoß für die Gäste im Wormersdorfer 5-Meter-Raum. Ein Rückpass zum SVW-Keeper war der Auslöser. Diese brenzlige Situation wurde mit Glück durch die versammelte Wormersdorfer Defensive geblockt.

Im Gegenzug setze sich Steffens auf der linken Seite durch – passte auf den, im Strafraum wartenden, Christian Marx, der für den „Joker“ Nils Lange auflegte. Dessen 18 Meterschuss landete links unten im Niederbachemer Netz (73.) – 1:0

Prinz hatte dann noch zweimal die Möglichkeit zum Erhöhen (77. Und 79.). Mit Glück und Geschick konnte man die knappe Führung ins Ziel retten.

Fazit: Wormersdorf war gegenüber dem „blutleeren“ Auftritt der Vorwoche wie ausgewechselt und fuhr den ersten Pflichtspielsieg 2015 ein. Und dies gegen den „Angstgegner“. Das dünne Polster auf die Abstiegsränge ist etwas dicker geworden.

Am Ostermontag geht es zum nicht unbedeutenden Auswärtsspiel (siehe u.a. Tabellenausschnitt) bei VTA Bonn. Anstoß ist um 15.00 Uhr.

Es spielten: Degen, Bollig, Dücker, Mohrmann, Declair, Marx ©, Schwegmann (57. Lange), Heinrichs, Schauf (63. Frahmann), Steffens, Prinz (88. Brüggemann)

 

 Tabelle 29.03.15

{backbutton}

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019