19.04.15 kleinFV Endenich II - SV Wormersdorf = 2:3 (0:2)

Auswärtssieg auf der ungeliebten Asche!

 

 

 

Der erste Sieg in Endenich seit fast 6 Jahren. Da gab es am 15.11.2009 einen 0:4 Sieg, allerdings noch in der Kreisliga B.

Mit einer „Notelf“ mussten die Tomburg-Kicker nach Endenich anreisen. Die Verletztenliste wurde erweitert: Patrick Pöschmann und Lukas Bollig gehören jetzt dazu. Daniel Schauf, Spielertrainer Thorsten Declair und Nils Lange fehlten wegen privaten Terminen. So trat man mit angeschlagenen Spielern, Ergänzungen aus der zweiten Mannschaft, Reaktivierte aus der Alten Herren und A-Jugendlichen zum wichtigen Abstiegsduell an. Auf der Reservebank: Stefan Endler (38), Guido Trimborn (44) und Marc Krämer (18)!

Auf der staubigen Asche wollten sich die Tomburger so teuer wie möglich verkaufen. Die ersten Minuten waren recht ausgeglichen mit Halbchancen auf beiden Seiten. In der 11. Minute flankte Kevin Steffens scharf in den Endenicher Strafraum und das Spielgerät wurde von einem Bonner Abwehrbein ins Tor gelenkt – 0:1.

Mitte des ersten Durchgangs drückte der Gastgeber vehement auf den Ausgleich. Ein Lattentreffer (27.) und zahlreiche gute Paraden von Luca Degen verhinderten dies. Ein genialer Pass von Miro Heinrichs auf Norbert Prinz führte zum 0:2 (30.). Nun hatte Wormersdorf wieder Oberwasser. Bob Longomo`s Versuch verfehlte nur knapp das Ziel (35.). Einen Kopfball von Steffens konnte von einem Endenicher Abwehrspieler von der Linie gekratzt werden (43.). Verdiente - wenn auch glückliche Führung zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit bestimmte dann der Gastgeber den Rhythmus. Wormersdorfer kam nur gelegentlich zu gefährlichen Entlastungsangriffen. In der 61. Minute konnte Prinz im Gewühle des Endenicher Strafraums den Ball in den 5-Meter-Raum durchstecken. Dort stand der nicht alternde Guido Trimborn goldrichtig – 0:3.

Endenich nahm den Abstiegskampf an und drückte weiter. Spielanteile bei ca. 80 %. Aber die Tomburg-Truppe verteidigte mit Glück und Geschick und einem kopfballstarken Ersatzkapitän Christian Marx den eigentlich beruhigenden Vorsprung.

Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr konnten die Hausherren zum 1:3 verwerten (75.). Aber eine Minute später konnte der Ball nach einer Endenicher Ecke nicht weit genug geklärt werden und es stand nach einem verdeckten Weitschuss 2:3 (76.).

Das große Zittern begann, da Endenich nun Morgenluft witterte. Das folgende Powerplay der Bonner wurde auch noch über die 5-minütige Nachspielzeit überstanden.

Ein ganz wichtiger Sieg gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf. Dank an Stephan Müller aus der zweiten Mannschaft, an Guido Trimborn mit dem Riecher, Rückkehrer Boulbaba „Bubi“ Gaied und Interimstrainer Stefan Endler.

Fazit: Kämpferisch tadellose Leistung der gesamten Mannschaft, spielerisch war auf dem Untergrund nicht mehr drin. Aus der Not eine Tugend gemacht. Aus den letzten vier Spielen wurden 8 Punkte geholt. Weiter so!

Es spielten: Degen, Dücker, Mohrmann, Müller, Marx ©, Longomo, Gaied (78. Krämer), Steffens, Heinrichs, Wilson (55. Trimborn), Prinz (82. Endler)

0:1 – ET - 11.
0:2 – Prinz - 30.
0:3– Trimborn - 61.
1:3 – 75.
2:3 – 76.

19.04.15IMG 3608
Einmarsch zum Abstiegsduell...

 

19.04.15IMG 3609
Freude nach dem Spiel

19.04.15IMG 3610

19.04.15IMG 3612

 

 

 

 

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019