Einzelportraits 14 15Björn Kaspers 1SV Merzbach – SV Wormersdorf = 2:1 (2:0)

Hitzige Begegnung mit glücklichem Sieger!

 

 

 

Nach zwei Auswärtssiegen wollte die Tomburg-Elf beim ebenfalls abstiegsgefährdeten SV SW Merzbach nachlegen. Aber diese Partie stand beileibe nicht unter einem guten Stern.

In der sehr hart und teilweise unfairen Begegnung war der Schiedsrichter nicht Schuld an der Niederlage, aber sehr wohl der Hauptakteur – und dies im negativen Sinne. Diese Schiedsrichterleistung war einem wichtigen A-Ligaspiel nicht würdig. Herr Dr. S. wird hoffentlich bald vom Fußballkreis zu einem Schiedsrichtergrundlehrgang angemeldet…

Die erste Halbzeit war ganz im Sinne der Gastgeber, da Wormersdorf sehr schläfrig begann. Die Chance zum 1:0 machte Luca Degen zunichte (17.). Norbert Prinz hatte die einzige Tomburg-Chance, aber aus spitzem Winkel konnte er den Torwart nicht überwinden (21.). Die Wormersdorfer ließen sich den Schneid abkaufen und Merzbach dominierte die Partie. Das 1:0 und 2:0 mit einem Doppelschlag waren die Folge (25., 27. Minute). Merzbach versuchte nachzulegen. Ein doppelter Lattentreffer bewahrte die Tomburg-Elf vor einem noch höheren Rückstand (30.).

Nach personellen Umstellungen in der Pause kam die Tomburg-Truppe wie verwandelt aus der Kabine. Der erste Angriff führte direkt zum Anschlusstreffer. Prinz flankt in den Strafraum auf Kevin Steffens, der das 2:1 erzielte (46.). Merzbach war nur noch bemüht den knappen Vorsprung zu verteidigen. Beim einzigen erwähnenswerten Angriff in der 56. Minute konnte Lukas Bollig den Ball in höchster Not abblocken.

Die Wormersdorfer waren nun dominant und griffen beherzt an. Aber auch beste Gelegenheiten (Robin Mohrmann 70. und Bob Longomo 71.) blieben ungenutzt. In den letzten 20 Minuten verlor der schwache Referee dann völlig die Kontrolle. Mindestens 3 rote Karten auf jeder Seite wurden nicht gegeben -Tätlichkeiten nicht geahndet und grobe Foulspiele der hässlichen Art mit einfachen Freistößen geregelt. In der 85. Minute dezimierte sich Merzbach durch eine gelb-rote Karte. Nach weiteren gelben Kartons für beide Seiten folgte in der 98. Minute das zweite gelb-rot für Merzbach.

Fazit: Dieses Spiel wurde in der ersten Halbzeit verloren. Die reine Spielzeit des zweiten Durchgangs betrug ca. 20 Minuten. Merzbach gewann aufgrund der ersten Halbzeit nicht unverdient. Aber hier war mehr drin ….

Es spielten: Degen, Dücker (47. Wilson), Mohrmann, Marx (46. Bollig), Kaspers ©, Endler, Lange, Longomo, Schauf (79. Gaied), Steffens, Prinz

1:0 – 25. Minute
2:0 – 27. Minute
2:1 – Steffens - 46. Minute

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019