Einzelportraits 14 15Bob Longomo 1Spfr. Ippendorf - SV Wormersdorf = 1:3 (0:2)

Auswärtssieg beim Titelaspiranten!

Keine Sensation – aber eine positive Überraschung!

Und "Bob mit dem Kopp"!

 

 

Bei Aprilwetter am letzten Augustwochenende musste die Tomburg-Elf bei den favorisierten Sportfreunden aus Ippendorf antreten. Die Erwartungshaltung war nicht sonderlich hoch, obwohl Ippendorf die ersten beiden Spiele verlor – aber im Pokal unter der Woche 10:0 gewann. Zahlreiche Trainer der Kreisliga A hatten die Hausherren vor der Saison auf das Meisterschild gehoben. Nun standen die Gastgeber als Tabellenletzter gehörig unter Erfolgsdruck.

Nach nur 11 Spielminuten wurde die Partie durch den Schiedsrichter aufgrund eines Gewitters klugerweise für knapp eine Viertelstunde unterbrochen. Bis dahin war es ein Mittelfeldgeplänkel ohne Torchancen auf beiden Seiten.

Die zwangsweise Unterbrechung tat vor allem der Tomburg-Truppe gut. In der 34. Minute (gespielt waren allerdings erst 20) konnte sich Kevin Steffens gut über links durchsetzen und spielte auf den im Zentrum wartenden Thorsten Declair. Dessen Torabschluss wurde geblockt und Bob Longomo stand goldrichtig und schloss aus kurzer Distanz eiskalt zum 0:1 ab.

In dem kampfbetonten Spiel wurden zahlreiche gelbe Verwarnungskartons verteilt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff spielte Steffens quer in den Strafraum auf Kapitän Patrick Pöschmann. Sein Schuss rutschte dem Ippendorfer Torwart durch die Handschuhe und der Ball lag zum 0:2 im Netz (45. +12). Halbzeit (Torchancen 1:2 – Spielstand 0:2).

Die Gastgeber waren stets bemüht, aber im Angriff bissen sie sich an der vielbeinigen Wormersdorfer Abwehr die Zähne aus. Dann folgte eine Schlüsselszene der Begegnung: in der 58. Minute entschied der Unparteiische auf Strafstoß für Ippendorf. Den nicht besonders platzierten Schuss wurde von Timo Vergaro gehalten – auch den Nachschuss konnte er abwehren.

Die Vorentscheidung war das 0:3 in der 65. Minute. Björn „Bibi“ Kaspers flankte in den Strafraum und Bob (mit dem Kopp) Longomo war zur Stelle.

Die Kräfte schwanden und Wormersdorf spielte taktisch klug tief stehend und wartete die Schlussoffensive der Ippendorfer ab. Nennenswerte hochkarätige Gelegenheiten? – Fehlanzeige. Einzig ein fragwürdiger Strafstoß führte aus Ippendorfer Sicht zur Resultatverbesserung (78.) zum 1:3.

Taktische Wechsel auf Wormersdorfer Seite in den Schlussminuten ließen die Hausherren dann gar nicht mehr gefährlich werden.

Fazit: Langes A-Liga Spiel (durch die wetterbedingte Unterbrechung). Starkes A-Liga-Spiel durch eine taktisch und kämpferisch ausgezeichnet agierende Gastmannschaft. Mit dieser Einstellung kann man noch für einige Überraschungen sorgen. Allerdings auch kein Grund zur Euphorie – das nächste Spiel ist immer das Schwerste …!

 

Ippendorf - SV Wormersdorf 31.08.14

 

Ergebnisse und Tabelle

Kommenden Sonntag (07.09.14) gilt es diese Leistung zu wiederholen - Gegner um 15.00 Uhr im Tomburg-Stadion ist der BSV Roleber.

{backbutton}

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019