14.2.2016 - Ein Unentschieden der schlechteren Sorte

Mit dem neuen Trainer Guido Trimborn an der Seite startete die Rückrunde der Saison 2015/2016 mit frischem Elan und Tatendrang für die Tomburg-Reserve – sollte man meinen….

 

Mit gleich drei Verstärkungen aus der Ersten Mannschaft trat der SVW II in Merl zum morgendlichen Spiel (Anstoß: 11:00 Uhr) im bewährtem 4-4-2-System an. Merl stand, ebenfalls mit zwei Viererketten, tief und lauerte auf Konter. Wormersdorf in den ersten 20 Minuten spielbestimmend, jedoch ohne Tordrang. In der 22. Minute fällt das 0:1 aus Sicht der Wormersdorfer nach Konter. Zwei Minuten später nimmt sich Stefan Moog nach Vorarbeit von Björn Bremmekamp ein Herz und drischt das Spielgerät unhaltbar aus ca. 20 Metern ins rechte Eck – 1:1 (24.). Darauf passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel. Lediglich ein Kopfball von Deni Markovic nach einer Ecke fiel auf die Habenseite des SVW II.

Nach dem Seitenwechsel stellte Trainer Trimborn im Zentrum um: Deni Markovic wechselte mit Björn Bremmekamp die Position. Der erhoffte Effekt verpuffte jedoch. Merl nun am Drücker mit Chancen zur erneuten Führung. In der 62. Minute nach Ballverlust von Wormersdorf sogar mit einer 100%igen. In der 75. Minute rettet Jürgen Breitkopf gleich zweimal glänzend. Einzige Chance für den SVW II in zweiten Durchgang hatte dann noch Jonas Szallies in der 88. Minute.

Fazit: Ohne Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und Spielfreude wird es schwierig in der Rückrunde zu Bestehen. In der Hoffnung, dass sich dies ändert fährt der SVW II in der nächsten Woche nach Ließem (21.02.2016 Anstoß 13:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Wachtberg-Pech).

1:0 - 22. Minute
1:1 - 24. Minute - Stefan Moog, Vorlage: Björn Bremmekamp

Es spielten: Breitkopf - Hüber (65. Möller), Wenn ©, Dücker, M. Bremmekamp - Frahmann, Schwegmann, Markovic (65. Gerber), Moog - B. Bremmekamp, Szallies

Gelbe Karten: 90. B. Bremmekamp (Foulspiel) und Wenn (wg. Meckerns)

Bericht: Dennis Heck

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019