fussballSV Wormersdorf  – FV Salia Sechtem = 1:2 (0:0)

Erste Heimniederlage durch die ersten Heimgegentore - da war der Platz an der Sonne futsch ….

 

 

Mit einer, diplomatisch gesagt, unzureichenden Leistung verlor man nicht nur das Spiel gegen den Aufsteiger, sondern auch die Tabellenführung.

Bereits in der 3. Minute kam Sechtem zur ihrer ersten Torchance. Nun reagierte auch die Tomburg-Elf und hatte viel Pech in der 10. Minute, als man eine Doppelchance liegenließ. Der Keeper reagierte zweimal glänzend. Nach etwa zehn Minuten dachte man die Partie halbwegs im Griff zu haben. Aber die Gäste waren vor allem mit Freistößen brandgefährlich. In der 16. und in der 23. Minute rauschte das Spielgerät jeweils nur knapp am Wormersdorfer Gehäuse vorbei. Fabian Lülsdorf hatte in der 25. Minute die Tomburg-Führung auf dem Fuß. Die restlichen Spielminuten verliefen ziemlich ausgeglichen ohne weitere Chancen auf beiden Seiten. Beim Tabellenführer lief spielerisch nicht viel zusammen. Torlos ging man in die Halbzeitpause.

Mit mehr Elan startete die zweite Hälfte. In der 49. Minute passte Lülsdorf auf André Eckweiler der auch knapp verfehlte. Nach einem Freistoß von Niklas Weber hatte Tarik Masso eine gute Chance, allerdings in die Arme des Torwarts (51.).

Nun wurde es ein offener Schlagabtausch. 55. Minute Lattentreffer Sechtem, 57. Minute Chance Masso, 58. Kopfball Sechtem – drüber, 61. Ahmet Cansiz rechts vorbei..

Nach einem Sechtemer Eckball wurde der Ball aus dem Strafraum bugsiert und landete bei einem Gästespieler der per Drop Kick zum 0:1 traf. Der erste Gegentreffer zu Hause in dieser Saison (67.). Eine Minute später konnte die Tomburg-Elf ein Durcheinander im Sechtemer Strafraum nicht nutzen um den Ball über die Linie zu drücken (68.).

Die letzten zwanzig Minuten zeigten weiterhin Mängel im Spielaufbau der Wormersdorfer und dem Timing im Passspiel. In der 85. Minute wurde es nochmal emotional im Tomburg-Stadion. Nach Vorarbeit von Masso staubte Özkan Kazan zum 1:1 ab.

Sechtem bleib aber hellwach und nutzte den Tiefschlaf der Tomburg-Defensive zur unmittelbaren erneuten Führung (87.).

Fazit: Es sind sehr viele Mängel in diesem Spiel anzusprechen. Dies wird in den kommenden Tagen auch geschehen. Aber es war auch nur eine Niederlage und kein Weltuntergang. Allerdings muss man sich in der nächsten Partie spielerisch und mental anders präsentieren.

0:1 - 67. Minute
1:1 – Kazan - 85. Minute
1:2 - 87. Minute

Es spielten: R. Kaspers, Szallies, Pöschmann ©, Dücker, B. Kaspers, Weber, Lülsdorf, Steffens (58. Kazan), Cansiz, Masso, Eckweiler

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019