fussballTuS Hersel - SV Wormersdorf = 3:0 (1:0)

Was war das ...?

 

 

Nach der überraschenden Heimniederlage gegen Sechtem in der Vorwoche war man gespannt, wie die Tomburg-Elf diesen Fauxpas ausbügeln wollte. Beim Tabellenletzten, der vier Punkte aus den letzten beiden Spielen erringen konnte, war man von der Papierform eigentlich Favorit.

Mit der schlechtesten Saisonleistung verlor man hochverdient. Der gastgebende TuS zeigte was Abstiegskampf bedeutet und das schmeckte der Tomburg-Truppe überhaupt nicht.  Mit nur einer einzigen richtigen Torchance (Fabian Lülsdorf 22. Minute) blieb man ganz klar hinter den Erwartungen zurück.

Die Herseler nutzten die Gastgeschenke zu drei Kontertoren. Robin Kaspers im Wormersdorfer Kasten war die "ärmste Sau", da er von seinen Vorderleuten im Stich gelassen wurde.

Erstmals in dieser Saison bleib man ohne eigenen Treffer.

Mehr ist über dieses "bemerkenswerte Spiel" nicht zu berichten.

Tore:
1:0 - 36. Minute
2:0 - 77. Minute
3:0 - 90. + 2 Minute

Es spielten: R. Kaspers, Longomo, Dücker, Pöschmann (C) (80. Adam), Weber, Lülsdorf (71. Bollig), B. Kaspers, Cansiz, Kazan, Steffens (46. Heinrichs), Eckweiler

 

 

 

 

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019