sascha mertschat 206868SV Wormersdorf – TuS Germania Hersel = 2:2 (0:1)

Mit einem überschaubaren Aufgebot startete man in die drittletzte Partie der Saison.

 

 

 

 

Torwart Sascha Mertschat hatte seine Rotsperre „abgesessen“ und stand wieder im Tomburg-Kasten.

Der Gast aus Hersel war sofort hellwach und bereits in der 4. Minute in Front. Nach einer kurzen Phase der Selbstfindung entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel, wobei die Gäste ein Plus an Torchancen hatten. Ohne weitere Höhepunkte ging man mit 0:1 in die Pause.

Erneut war es der Gast, der konzentrierter aus der Kabine kam. In der 48. Minute übersah der Referee ein klares Handspiel eines Herseler Angreifers und es stand 0:2. Im Laufe der Spielzeit vergab der Gast zahlreiche gute Torgelegenheiten und es blieb bis zur 70. Minute bei diesem Spielstand.

Als Fabian Lülsdorf im Strafraum unfair attackiert wurde und „Amo“ Cansiz den fälligen Strafstoß verwandelte, kam die Tomburg-Elf zu ihrer spielerisch besten Phase. Nach gutem Zuspiel von Patrick Schauf konnte Lülsdorf den Ausgleich erzielen (76.).

Die Gäste waren über das Comeback der Tomburg-Elf einigermaßen erstaunt, da sie die Partie eigentlich schon viel früher hätten entscheiden können. In der letzten Viertelstunde hatten beide Teams noch Möglichkeiten zum entscheidenden Treffer. Auf Wormersdorfer Seite konnte Mertschat aber erneut mit einer starken Torwartleistung überzeugen.

Fazit: Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge konnte man endlich wieder einen Teilerfolg erzielen.

0:1 – 4. Minute
0:2 – 48. Minute
1:2 – Cansiz (FE) – 70. Minute
2:2 – Lülsdorf – 76. Minute

Es spielten: Mertschat, Dücker, Szallies, P. Schauf, Kazan, Kaspers, Cansiz ©, Saur, Steffens, Lülsdorf, Eckweiler (65. Longomo)

(Bericht: A.St.)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019