Özkan KazanSV Wormersdorf – SC Volmershoven-Heidgen = 2:0 (1:0)

Letztendlich verdienter Sieg!

 

 

 

Bei optimalen Wetterbedingungen empfing die Tomburg-Elf den Aufsteiger aus Volmershoven.

Anders als in der Vorwoche begannen die Wormersdorfer außerordentlich forsch.

In der ersten Halbzeit war es ein intensives Spiel zweier offensiv eingestellter Teams. Bereits in der 3. Minute wurde ein Kopfball von Jonas Szallies auf der Volmershovener Torlinie gerettet. Nur zwei Minuten später hatte Fabian Lülsdorf Pech als sein Abschluss rechts am Tor vorbeizischte (5.). Der Gast kam in der 7. Minute zu seiner ersten Chance. Der Ball flog allerdings weit über das Gehäuse.

Der gastgebende SVW war spielerisch mit leichten Vorteilen – der Gast lauerte auf Konter.

Nach einem langen Pass von Marcus Dücker schaltete Özkan Kazan am schnellsten und markierte das 1:0 (17.). Wiederum Kazan hatte die Chance zum 2:0 als er einen direkten Freistoß aus 35 Metern auf das Tor hämmerte. Der Gast war in dieser Phase offensiv zu harmlos. Die einzige Gelegenheit zum Ausgleich wurde in der 33. Minute vereitelt.

In einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit fehlten nur noch ein paar Torchancen mehr…

In den zweiten 45 Minuten kam Wormersdorf erneut besser aus den Startblöcken. Der an diesem Tag für die Freistöße zuständige Kazan prüfte den Gästetorwart (47.). Kapitän Ahmet Cansiz scheitere per Kopf am Pfosten (48.).

Statt des möglichen 2:0 kam nun der Gast stärker auf. Erster Warnschuss in der 49. Minute, den Ulas Bozdag aber sicher parierte. In der 60. Minute ließ Volmershoven eine Riesengelegenheit aus. Wormersdorf in den letzten 30 Minuten nur noch mit Kontern, die allerdings gefährlich waren. Nachdem Bozdag mit einer Glanzparade die „0“ weiter hielt (70.) kamen die Gäste richtig in Schwung. Allerdings war meistens am Wormersdorfer Strafraum die Gefahr gebannt. Die Tomburg-Truppe hatte dann noch zahlreiche Möglichkeiten das Ergebnis höherzuschrauben scheiterte aber meist. Kevin Steffens in der 72. Minute, Patrick Pöschmann in der 74. Minute, Niklas Weber in der 81. Minute und Lülsdorf mit einer 100 %igen (83.) ließen die Wormersdorf-Anhänger bangen. In der Nachspielzeit scheiterte zunächst Tarik Masso (91). Nach einer sehr guten Vorbereitung von Pöschmann passte Lülsdorf auf Masso, der in der 93. Minute den Endstand erzielte. 20 Sekunden später pfiff der Schiedsrichter ab.

Fazit: Stark begonnen, dann aber vor allem in der zweiten Halbzeit mit schlechtem Zweikampfverhalten. Die Chancenverwertung bleibt ein Problem. Aber 5 Siege in 5 Heimspielen (15 Punkte) und daheim noch ohne Gegentor hört sich doch sehr gut an.

1:0 - Kazan - 17. Minute
2:0 – Masso – 90. + 3 Minute

Es spielten: Bozdag, Kaspers, Kazan, Longomo, Bollig (62. Pöschmann), Dücker, Heinrichs, Lülsdorf, Cansiz (65. Steffens), Szallies (56. Weber), Masso

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019