Björn Bremmekamp kSV Wormersdorf II – BW Oedekoven II = 2:4 (1:1)

Dem Meister lange Paroli geboten!

 

 

 

Zunächst die schlechte Nachricht vor der Begegnung: Torwart Jürgen Breitkopf musste verletzungsbedingt passen. Tim Hesse zog die Handschuhe an und kam zu seinem Torwartdebüt beim SV Wormersdorf.

Die Zweite begann sehr zurückhaltend. Der Favorit aus Oedekoven startete seine Offensivbemühungen - mit Erfolg. In der 7. Minute „verschlief“ die Wormersdorfer Defensive einen Gästeangriff und der Ball lag im Netz – 0:1.

Die Tomburg-Elf löste sich langsam aus der Schockstarre und versuchte ihrerseits Akzente zu setzen. Zunächst ohne durchschlagenden Erfolg.

Ein Freistoß von Stephan Müller fand den Kopf von Björn „Kopfballungeheuer“ Bremmekamp und der Gästetorwart wurde auf dem falschen Bein erwischt -1:1 (20.). Dieser Treffer tat der Partie sehr gut, da man nun die Nervösität völlig ablegte und die Partie über weite Strecken ausgeglichen gestaltete.

Mit einem zufriedenstellenden Halbzeitstand ging man in die Kabine.

Die Gäste kamen in der 50. Minute durch einen 25 m Freistoß zur erneuten Führung. Irgendwie lag der Ball im Netz. Die Partie nahm nun Fahrt auf und die Tomburg-Elf konnte erneut ausgleichen. Nach einem elfmeterwürdigen Foul an Marc Krämer konnte Kapitän Sascha Wenn den Schuss vom Punkt erfolgreich gestalten – 2:2 (75.).

Vielleicht wollte man nun zuviel….? Zumindest entblössten die Wormersdorfer ihre Abwehr und die Gäste kamen durch zwei Konter zu zwei weiteren Treffer (78. Und 92. Minute).

Fazit: Sehr ansprechende Begegnung, in der man dem Staffelsieger alles abverlangt hat. Mit etwas Glück wäre auch was Zählbares herausgesprungen.

0:1 – 7. Minute
1:1 – B. Bremmekamp -20. Minute
1:2 – 50. Minute
2:2 – S. Wenn (FE) – 75. Minute
2:3 – 78. Minute
2:4 – 92. Minute

Es spielten: Hesse, M. Bremmekamp, S. Wenn ©, Hüber, Heck (66. Trimborn), B. Bremmekamp, Marx, Müller, Moog, Frahmann (40. Schiepek), Krämer

(Bericht: A.St.)

 

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019