Seniorenabteilung 22.07.2016 klSV Ennert - SV Wormersdorf = 3:2 (1:0)

Ganz bittere, unverdiente Niederlage in Ennert!

 

 

 

 

 

Eine der unglücklichsten Niederlagen der jüngsten Vereinsgeschichte bescherte der Tomburg-Elf erneut keine Punkte.

Wie in den letzten Spielen war eine Leistungssteigerung klar erkennbar. Die Gastgeber begangen forsch, aber die Wormersdorfer Abwehrreihen hielten dicht. Erst ein katastrophaler Rückpass in die Füße eines Ennerter Spielers ermöglichte das 1:0 in der 28. Minute. Bis dahin hatte Wormersdorf schon ein leichtes Übergewicht geschaffen. Nun rannte man erneut einem Rückstand hinterher. Unnötig – unglücklich und vermeidbar.

Die Moral stimmte zu 100 %. Gute schnelle Angriffe über die Flügel beschäftigten die Ennerter Defensive. Der vermeintliche Ausgleichstreffer wurde in der 31. Minute wegen angeblichem Abseits nicht gegeben. Nicht das erste Mal in dieser Saison, dass die Assistenten Einfluss nahmen…

Im zweiten Spielabschnitt beherrschten die Wormersdorfer klar die Partie. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Gastgeber, die sich komplett aufs Kontern ausrichteten. Beim „Wembley-Tor“ von Lars Langanki hatte man den Torschrei auf der Zunge (53.). Ein Handspiel des Ennerter Torwartes brachte eine gute Gelegenheit. Nick Brachmann zielte mit seinem direkten Freistoß etwas zu hoch (57.). Ein zunächst verhängter Strafstoß für Wormersdorf wurde durch den Schiedsrichter, nach Rücksprache mit dem Assistenten, aufgehoben (59.).

Die Hausherren schlugen aus der Nichtnutzung der Wormersdorfer Chancen nun Kapital und erhöhten nach einem Eckball auf 2:0 (60.). Ebenfalls sehr unglücklich, da leicht vermeidbar. Aber die Stimmung war weiterhin positiv und die Tomburgtruppe spielte unbeeindruckt nach vorne. Nach Pass von Brachmann konnte Dennis Paffrath mit sattem Fernschuss auf 2:1 verkürzen (73.). Die Zeit lief nun den Wormersdorfern weg. Es dauerte bis zur 90. Minute, ehe Brachmann nach Flanke von Patrick Schauf per Kopf den vielbejubelten Ausgleich schaffte. Tolles Gefühl – nach 2:0 Rückstand.

In der 3. Minute der Nachspielzeit bekam Ennert einen Freistoß zugesprochen, der leider den Weg ins Wormersdorfer Tor fand – 3:2. Unmittelbar danach beendete der Referee die Begegnung.

Fazit: Tolles Spiel der Wormersdorfer Mannschaft. Mit dieser Einstellung kann man etwas positiver in die Zukunft schauen – auch wenn es diesmal nicht ganz gereicht hat.

Tore:
1:0 – 28. Minute
2:0 – 60. Minute
2:1 – Paffrath – 73. Minute
2:2 – Brachmann – 90. Minute
3.2 – 90. + 3 Minute

Es spielten: Mertschat, Hinz, Küpper, Mohrmann, von Trotha, Schauf ©, Glebe, Brachmann, Langanki, Paffrath, Steffens

 

(Bericht: A.St.)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019