SVW 600 21.08.16SV SW Merzbach - SV Wormersdorf = 3:1 (1:1)

Angst frisst Selbstbewusstsein!

 

 

 

Mit mutiger Entschlossenheit startete man eisigen Temperaturen in das Derby.

Als Fabian Glebe in der 13. Minute eine gute getimte Flanke in den Merzbacher Strafraum schlug, konnte ein Merzbacher Abwehrspieler beim Rettungsversuch nur noch gekonnt ins eigene Tor köpfen – „Marke unhaltbar“ – 0:1.

Eigentlich sollte dies der Tomburg-Elf Sicherheit geben, aber die Gastgeber drückten die Wormersdorfer in die eigene Hälfte. Nur gelegentlich vermochte man Entlastungsangriffe zu starten, die aber allesamt zu harmlos waren. Mit viel Glück und einem überragenden Sascha Mertschat zwischen den Pfosten konnte man bis zur 43. Minute die Führung behaupten. Dann erzielte Merzbach den verdienten Ausgleich.

Gleiches Bild im zweiten Spielabschnitt: Merzbach überlegen, die Wormersdorfer kamen nur bedingt in die Zweikämpfe. Die Folge war das 2:1 (58.) und das 3:1 (68.). Kurz darauf wurde der Tomburg-Truppe ein Strafstoß zugesprochen, der allerdings von Robin Mohrmann über das Gebälk geschossen wurde (72.). In der Schlussviertelstunde hätten die Gastgeber das Ergebnis noch erhöhen können. Die Knallrote Karte für Sascha Wenn in der 79. Minute war dann noch das „Tüpfelchen auf dem I“. Spielertrainer Bastian Küpper erlebte dies schon verletzungsbedingt von der Bank.

Fazit: Noch ein Spiel bis zur Winterpause. Dann heißt es Kräfte sammeln und die Rückrunde mit neuem Elan angehen.

Tore:
0:1 – ET - 13. Minute
1:1 – 43. Minute
2:1 – 58. Minute
3:1 – 68. Minute

Es spielten: Mertschat, Hinz, Wenn, Mohrmann, Langanki (59. Bornmann), Schauf ©, Glebe, Küpper (55. Dietz), Paffrath, Ysewyn, Steinbüchel (74. Frank)

(Bericht A. St.)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019