SVW 600 21.08.16BSV Roleber - SV Wormersdorf = 1:1 (1:1)

Hart erkämpftes Remis!

 

 

 

Am letzten Spieltag des Fußballjahres 2016 reiste die Tomburg-Truppe zum Tabellenführerbesieger der Vorwoche (3:1 gegen TuRa Oberdrees), dem BSV Roleber.

Mit einem sehr überschaubaren Kader stellte sich die Tomburg-Elf schon fast von selbst auf. Es mussten nur noch die Positionen festgelegt werden. Nach nur acht Spielminuten war dann auch noch das Auswechselkontigent erschöpft. Jonas von Trotha knickte so unglücklich um, dass für ihn die Partie beendet war. Für ihn kam ohne lange Aufwärmphase Nils Bornmann als einziger Auswechselspieler zum Einsatz. Sehr viel ungünstiger hätte die Partie nicht beginnen können…

Aber die Tomburg-Elf machte aus der Not eine Tugend und kämpfte um jeden Zentimeter des sehr kleinen Kunstrasenplatzes.

In der 15. Spielminute entschied der Referee auf Handelfmeter für die Gäste. Janek Birkhof schnappte sich die Kugel und schoss diese souverän in die Maschen von Roleber – 0:1 (15.). Die Hausherren waren ob dieses Rückstandes zunächst ziemlich ernüchtert – dennoch forcierten sie nun ihrerseits die Angriffsbemühungen; meistens über die Flügel mit schnellen Gegenstößen.

Bis zur 30. Minute waren aber gefährliche Torraumszenen auf beiden Seiten Mangelware. Dann erhielten die Gastgeber einen Foulelfmeter zugesprochen. War die schöne, knappe Führung schon beendet…?
Keeper Sascha Mertschat konnte in brillanter Weise den Strafstoß abwehren und hielt die Führung fest.

Die Partie wurde nun etwas ruppiger und der eifrige Schiedsrichter verteilte von nun an seine farbigen Kärtchen. Als sich Roleber in der 38. Minute über die rechte Angriffsseite durchsetzte und flach und scharf in den Fünfmeterraum passte war es um die Führung geschehen. Der Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt aber auch nicht ungerecht.

Nach dem Seitenwechsel musste Wormersdorf seinem hohen kämpferischen Einsatz und dem Tempo Tribut zollen. Nur noch gelegentlich konnte man sich den Sturmläufen der Bonner erwehren und kontern. Aber die Abwehr hielt und Mertschat war mit einigen Glanzparaden nicht unbeteiligt.

Die Konter der Wormersdorfer wurden leider meistens durch Abseitspositionen zurückgepfiffen. Eine Riesenmöglichkeit bot sich Lukas Frank in der 80. Spielminute, aber der Torhüter erahnte die Ecke und tauchte erfolgreich zum Ball. Dies wäre die Krönung gewesen.

Nach unendlichen 96 Minuten hatte der Schiedsrichter ein Einsehen mit den Akteuren und beendete die sehr kurzweilige Partie.

Fazit: Endlich wurde der Kampfgeist und die richtige Einstellung zum Spiel mit zumindest einem Punkt belohnt. Nun geht es in die Winterpause um mit neuen Kräften die restlichen 13 Partien der Rückrunde erfolgreicher zu beenden. Ob es zum Klassenerhalt langt, wird man dann sehen. Derzeit fehlen 9 Punkte bis zum rettenden Ufer (Platz 13).

Tore:
0:1 – Birkhof (HE) - 15. Minute
1:1 – 38. Minute

 

(Bericht: A.St.)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019