fussball1. FC Rheinbach - SV Wormersdorf = 8:3 (5:0)

Seltsame Partie am Muttertag!

 

 

Die Tomburg-Elf hatte vielleicht noch die tolle Partie der Vorwoche im Hinterkopf, als vieles gelang und eine gewisse Leichtigkeit mitschwang.

Am Wahl- und Muttertag zeigte man in der ersten Halbzeit warum man das Tabellenende ziert. Gut herausgespielte eigene Möglichkeiten blieben ungenutzt und in der Defensive ging es wie auf dem Hühnerhof zu. Die Folge war ein ernüchternder 5:0-Rückstand bereits zur Pause – ähnlich dem Hinspiel.

Im zweiten Spielabschnitt kämpfte man um die Ehre und fightete mehr dagegen. Bereits in der 47. Minute konnte Marius Optenhövel eine Vorlage von Lars Steinbüchel zum 5:1 verwerten. Ein Lattentreffer von Daniel Bünnagel in Minute 49 folgte. Wie auch im ersten Durchgang war der Ballbesitz annähernd ausgeglichen, aber die Hausherren erhöhten auf 6:1 (60.). Nun folgte die beste Wormersdorfer Phase: Optenhövel mit seinem zweiten Treffer des Tages konnte auf 6:2 verkürzen. Als Bünnagel in der 79. Minute zum 6:3 „abstaubte“, war man beinahe auf dem Weg zu einer Sensation.

Ernüchternd fielen dann aber die letzten beiden Treffer der Rheinbacher (82. und 84. Minute).

Fazit: Eine ganz schwache erste Halbzeit war entscheidend für diese Niederlage. Die Hausherren waren in den entscheidenden Situationen einfach cleverer.

 

Tore:
1:0 - 9. Minute
2:0 - 23. Minute
3:0 - 31. Minute
4:0 - 33. Minute
5:0 - 38. Minute
5:1 - Optenhövel - 47. Minute
6:1 - 60. Minute
6:2 - Optenhövel - 68. Minute
6:3 - Bünnagel - 79. Minute
7:3 - 82. Minute
8:3 - 84. Minute

Es spielten: Breitkopf, Hinz, Wenn (46. Paffrath), Mohrmann, Küpper (83. Dogan), Rosenbrock, Glebe (61. Langanki), Metz ©, Bünnagel, Optenhövel, Steinbüchel

(Bericht: A. St)

 

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019