fussball1. FC Ringsdorff-Godesberg – SV Wormersdorf = 2:0 (1:0)

Erfahrung besiegt jugendliche Unbekümmertheit…

 

 

 

 

Bei sonnigem, allerdings auch sehr kaltem, Wetter trafen sich die Teams auf der Platzanlage des SV Wachtberg. Der Godesberger Kunstrasenplatz ist noch nicht fertiggestellt worden.

Die Tomburg-Elf begann wie die sprichwörtliche „Feuerwehr“. Zwei Großchancen in den ersten drei Minuten – vier in den ersten 10 Minuten. Alle aus aussichtsreicher Position vergeben.

Mit dem ersten Schuss auf das Tor von David Spillmann stand es wie aus dem Nichts 1:0 (13.). Dieser Treffer zeigte erhebliche Wirkung auf die Spielgestaltung der Wormersdorfer. Der „rote Faden“ war komplett abhanden gekommen und die Godesberger wurden stärker und bestimmten bis zur 40. Minute das Spiel. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff fing sich die Tomburg-Elf wieder und hatte noch die Chance zum Ausgleich.

Bis zur 60. Minute verwalteten die Platzherren ihre knappe Führung nur noch. Wormersdorf war nun besser in der Partie ohne allerdings gute Gelegenheiten zu kreieren. Mit dem zweiten gefährlichen Schuss aufs Wormersdorfer Gehäuse war quasi die Partie entschieden. Ein Foulelfmeter nach exakt einer Stunde wurde durch den früheren Altendorfer Goalgetter, Fabiano Curci, unhaltbar verwandelt. Wormersdorf versuchte zwar noch alles Mögliche, aber an diesem Tag hätte man wahrscheinlich noch einige Stunden spielen müssen, um einen eigenen Treffer zu erzielen… Die Ampelkarte für Nils Lange in der 73. Minute war dann auch nicht unbedingt notwendig.

Fazit: In einem ausgeglichenen Spiel gewann die cleverere Mannschaft gegen eine nicht effektive Gästemannschaft. Zudem haben wir zwei verletzte Spieler zu beklagen. Gute Besserung!

Es spielten: Spillmann, Duroy (46. Metz), Jesko, Glebe, Leicher (67. Zurdel), Jayaratne (17. Langanki), Paffrath, Lange, Bünnagel, Gül, Randolph

(Bericht:  A. Steffens)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019