fussballSV Wormersdorf II – ISC Alhilal Bonn 2 = 3:0 (0:0)

6 Punkte Heimspielsonntag - Teil 1

 

 

Die Männer aus dem "Land der Liebe" empfingen am heutigen Sonntag den bisherigen Tabellenzweiten ISC Alhilal Bonn 2. Der Aufsteiger spielt bisher eine Bärenstarke Saison und steht aufgrund der bis dato zweitbesten Offensive und der drittbesten Defensive nicht zu Unrecht ganz weit oben. Im Hinspiel musste das der SVW auch direkt am eigenen Leibe erfahren, bei der 4:1 Niederlage im Pennenfeld war man über weite Strecken der Partie ohne Chance. Um das zu ändern war man heute auch darauf bedacht, die Offensivstarken Seif Elaslam Tebar (10 Treffer), Saed Mehdi (10) oder auch Mohamed Goual (9) gut zu verteidigen.

Aufgrund der bisher in 2018 gespielten Partien strotzten die Hausherren allerdings auch nur so vor Selbstvertrauen und hatten sich zum Ziel gesetzt, die Hinspielpleite wettzumachen. So begann der SVW auch die Partie. Aus einer geordneten Defensive wurde der Ball in den eigenen Reihen gehalten und versucht, sich Torchancen zu erarbeiten. Dies gestaltete sich zunächst allerdings schwierig, da die Gäste es schafften, immer wieder ein Bein dazwischen zu bekommen. So passierte bis zur 30. Spielminute nicht viel. Dann wackelte plötzlich das Torgestänge der Gäste, einen Freistoß aus rund 20 Metern setzte Basti Küpper mit einem satten Schuss an das Dreieck, den Torschrei unterdrückend hieß es also weiterhin 0:0. In der Folge wurde die Partie unnötigerweise etwas ruppiger. In Folge einer Tätlichkeit musste dann ein Gästespieler noch vor der Halbzeit frühzeitig unter die Dusche. Spielerisch war die Partie zu diesem Zeitpunkt ohnehin zerfahren genug. Wormersdorf erspielte sich aus der optischen Überlegenheit keine zwingenden Chancen und die sehr seltenen Angriffsversuche der Gäste wurden frühzeitig im Keim erstickt. Folgerichtig ging es torlos und mit 11:10 Spielern in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war die größte Hektik zum Glück verflogen und die Hausherren bemühten sich um weitere Spielkontrolle. Fortan wurde besser Fußball gespielt und so erspielte sich der SVW die ein oder andere Torchance, etwas Zwingendes sprang allerdings nicht dabei hinaus. Von den Gästen kam zu diesem Zeitpunkt offensiv nichts mehr, man hatte vielmehr damit zu tun, den Defensivverbund zusammenzuhalten. Nach gut einer Stunde war es dann endlich so weit, eine Flanke von Lars Steinbüchel landete direkt vor den Füßen von Basti Küpper, der sich nicht zweimal bitten ließ und diesen unhaltbar in den Winkel „zimmerte“ (60.). Mit der verdienten Führung im Rücken suchte der SVW denn umgehend die Entscheidung. Ein guter Angriff über Marx, Kahveci und Steinbüchel wurde noch zum Einwurf geklärt. Den anschließenden weiten Einwurf von S. Wenn köpfte Basti Küpper zum umjubelten 2:0 ins Tor (64.).

In der Hoffnung, den Gegner endgültig gebrochen zu haben, zog sich der SVW zurück und hörte nur kurze Zeit später auch wieder auf, Fußball zu spielen. Die Gäste konnten zwar nicht mehr so richtig, suchten aber nochmal in der Offensive ihr Glück. Letztendlich wurde jedoch über 90 Minuten keine zwingende Torchance zugelassen. Wenn die Gäste dann mal hinter die Abwehrreihe des SVW kam, war Jürgen Breitkopf stets sicher zur Stelle. Zum Schluss wurde es dann doch nochmal he(c)ktisch. Zunächst köpfte Dennis Heck einen weiten Abschlag von Jürgen Breitkopf an dem verdutzt dreinschauenden Gästeschnapper aus rund 14 Metern in das leere Tor, ehe sich ein weiterer Gästekicker eine vollkommen unnötige rote Karte abholte. Nach einem Ballverlust an Christian Marx setzte der Bonner nach und senste Marx an der Seitenauslinie völlig übermotiviert um. Auch diese Karte kann man geben. Kurz darauf war Schluss und der Heimsieg eingetütet.

Fazit:

Spielerisch war sicherlich auch in diesem Spiel noch Luft nach oben, aber dennoch wurde der am Ende hochverdiente Heimsieg, aufgrund des vorbildlichen Einsatzes des gesamten Teams, eingefahren. Der SVW war von Anfang präsent und ließ die gefährlichen Angreifer der Gäste zu keinem Zeitpunkt der Partie ins Spiel kommen. 4 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage, so kann es in 2018 gerne weitergehen. Am kommenden Wochenende steht das nächste Derby an, um 12:30Uhr gastieren wir beim SC Altendorf-Ersdorf. Auf geht’s SVW!

Torfolge:

1:0 (60.) Küpper (Steinbüchel)
2:0 (64.) Küpper (S. Wenn)
3:0 (89.) Heck (Breitkopf)

Es spielten:
Breitkopf – M. Bremmekamp (74. Hüber), S. Wenn ©, Hinz, Wesolowska – Fiebach (60. D. Wenn), Rosenbrock, Marx, Steinbüchel – Kahveci, Küpper (69. Heck)

(Bericht: S. Wenn)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019