fussballSV Wormersdorf II – Godesberger FV = 3:2 (3:0)

Mannschaft aus dem Dorf besiegt Dorftruppe!

 

 

 

 

Nach dem wetterbedingten Spielausfall aus der Vorwoche wollte die Mannschaft von Dennis Heck und Martin Hinz heute genau dort ansetzen, wo sie in den vergangenen Wochen aufgehört hatte: Den unbändigen Willen mitbringen, dass Spiel zu gewinnen, Fehler vermeiden und diese gemeinsam auszumerzen und die Trainingsinhalte auf dem Platz umsetzen. Das sind die Kleinigkeiten die aktuell dazu führen, dass die Mannschaft die Spiele gewinnt und somit auch zu recht in der Tabelle klettert.

Am heutigen Sonntag empfing man die Gäste von der Friesdorfer Straße, wo man im Hinspiel noch deutlich mit 1:4 unterlag. In der Tabelle liegt man jedoch eng beieinander, vor dem Spiel trennten 4 Punkte beide Teams. Bei bestem Fußballwetter startete der SVW aus einem geordneten 4-4-2 und ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen. Chancen kreierten die Hausherren zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht. Sobald die Gäste in Ballbesitz waren, suchten sie die Lücken im Wormersdorfer Grundgerüst, fanden allerdings keine. Das gemeinschaftliche Verteidigen war insbesondere in der ersten Halbzeit sehr schön anzusehen und einer der Schlüssel. Bereits nach fünf Spielminuten, wurden einzelne Spieler des GFV unruhig und suchten sehr früh im Spiel zahlreiche Nebenkriegsschauplätze. Der insgesamt sehr gut leitende Schiedsrichter wurde angemeckert, die Spieler der SVW wurden angepöbelt und auch untereinander war man sich nicht „grün“. Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass grade mal wenige Minuten gespielt waren!

Der SVW agierte dessen ungeachtet weiterhin mit der nötigen Ruhe und einem gut strukturierten Aufbauspiel. Nach einer Flanke von der rechten Seite war es Dennis Paffrath der den Ball annahm, am Boden behielt und den einlaufenden Dennis Heck bediente, Flachschuss – 1:0 für die Hausherren (9.). Danach entwickelte sich ein gutes C-Klassenspiel mit aktiven Wormersdorfern und gezwungener Maßen passiven Gästen. Der SVW verschob sehr gut und den Gästen viel nicht viel ein. Der dann folgende „lange Hafer“ brachte auch nichts ein. Entweder waren die Bälle zu lang oder aber die Defensivreihe räumte alles ab.

Mitte der ersten Halbzeit klingelte es dann ein zweites Mal im Kasten des GFV. Wiederum kam das Zuspiel von der rechten Seite, Jerome Duroy setzte den startenden Dennis Heck in Szene, 2:0. Frei vor dem Keeper vollendete Dennis unhaltbar flach ins kurze Eck. 2 Chancen, 2 Treffer, so einfach kann Fußball sein. Als Leon Hüber nach kurz vor der Pause mit links den Hammer auspackte, schien die Messe bereits gelesen zu sein. Auf Zuspiel von Dennis Paffrath vollendete Leon aus rund 19 Metern mit links in den linken Torgiebel (39.). Ein tolles Tor und die verdiente deutliche Führung, dann war Pause.

Das Halbzeitpausen manchmal zum falschen Zeitpunkt kommen, konnte man im zweiten Spielabschnitt bei den Hausherren beobachten. Insgesamt gab man die Partie zu einfach aus der Hand, verteidigte nicht mehr gut genug, spielte die Angriffe nicht mehr konsequent zu Ende und lud die Gäste dann auch zum ersten Treffer ein. Der Innenverteidiger schnappte sich den Ball und kombinierte sich etwas zu einfach per doppeltem Doppelpass nach vorne und schloss über den machtlosen Breitkopf hinweg zum 3:1 ab (55.). In der Folge entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel auf beiden Seiten. Wormersdorf wollte nicht mehr so richtig und die Gäste konnten nicht so richtig. Zwar drängte man den SVW tief in die eigene Hälfte, löste hinten einen Verteidiger auf und maulte weiterhin gegen alle, die kein gelbes Trikot trugen, Torchancen erspielten sie sich allerdings nicht. Die Hausherren verwalteten ordentlich, konnten aber selber kaum mehr für Entlastung sorgen. In der 83. Minute wurde es erst wieder etwas kniffliger. Der Ball wurde aus dem Zentrum nach rechts gespielt und von dort, aus abseitsverdächtiger Position, scharf vor das Tor von Breitkopf gegeben. Der dort wartendende Angreifer hatte keine Mühe mehr, den Ball zum 3:2 über die Linie zu drücken. Die anschließenden Minuten wurden nur noch durch Ecken spannend, etwas Zwingendes erspielten sich die Gäste hieraus allerdings nicht mehr. Aus, Ende, verdienter Heimsieg!

Fazit:
In der ersten Halbzeit lief alles wie am Schnürchen: Ballkontrolle, ordentliches Aufbauspiel, Laufbereitschaft, Wille und die nötige Effizienz vor dem Tor. Im zweiten Abschnitt war davon nicht mehr viel zu sehen. Zum Glück war der Gegner heute nicht gut genug, die Unzulänglichkeiten zu bestrafen. Hieran wird die Tomburg-Elf nun zwei Wochen arbeiten, ehe man am 08. April den Tabellenprimus aus Odendorf empfängt. Anstoß ist wie gewohnt um 12:30 Uhr im Tomburg-Stadion. Auf geht’s SVW!

Torfolge:
1:0 (9.) Heck (Paffrath)

2:0 (23.) Heck (Duroy)
3:0 (39.) Hüber (Paffrath)
3:1 (55.)
3:2 (83.)

Es spielten:
Breitkopf – Hüber, S. Wenn ©, Hinz, von Trotha (87. Dreeser) – D. Wenn, Klier, Marx, Duroy – Paffrath (58. Bartelmeß), Heck (53. Kahveci)

(Bericht: S. Wenn)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019