fussballSV Wormersdorf II – TuRa Oberdrees II = 5:0 (2:0)

Die Wormersdorfer Zweite weiterhin „on Fire“

 

 

 

 

Bei gefühlten 40 Grad empfingen die Männer des SVW die Vertretung der TuRa aus Oberdrees zum dritten Derby binnen einer Woche. Und auch heute sollte wieder alles nach Plan verlaufen.

Die Hausherren waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und ließen den Ball bei den tropischen Temperaturen sehr gut in den eigenen Reihen laufen. Die Gäste standen tief gestaffelt und agierten bei eigenem Ballbesitz vermehrt mit langen Bällen. Gefährlich wurden sie jedoch über die gesamten 90 Spielminuten nicht. Jürgen Breitkopf bekam über die Partie hinweg nicht einen Ball auf sein Gehäuse.

Nach zahlreichen, vergebenen Fahrkarten innerhalb der ersten Viertelstunde war der geniale Pass von Björn Bremmekamp der Dosenöffner der Partie. Das feine Zuspiel fand Joni Zieger, der zur umjubelten 1:0 Führung einnetzte. Mit der Führung im Rücken spielte die Tomburg-Elf weiter nach vorne und markierte noch vor der ersten Trinkpause das schnelle 2:0. Die Hereingabe von Ilter Kahveci verwertete Jerome Duroy trocken und ohne Abwehrchance für den gegnerischen Torhüter (26.). Im Anschluss zollte der SVW dem Wetter Respekt und spielte kontrolliert, jedoch ohne großes Tempo. Nach der ein oder anderen Möglichkeit zum vorentscheidenden 3:0 pfiff der umsichtige Schiedsrichter Ugur Dursun zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein unverändertes Spiel. Wormersdorf weiterhin „Herr der Lage“ und die Gäste um Schadenbegrenzung bemüht. Dies gelang bis zur 63. Spielminute. Eine auf den kurzen Pfosten getretene Ecke von Daniel Wenn verlängerte Ilter Kahveci per Kopf auf den lauernden Joni Zieger, der sich herzlichst mit dem 3:0 bedankte.

In der Folge wurde auf beiden Seiten kräftig durchgewechselt und auf Seiten des SVW merkte man, jeder Spieler gehört in die erste Elf. Die Jungs von der Bank haben ihre Sache allesamt klasse gemacht. Beispielhaft sei hier das 4:0 (83.) zu erwähnen. Den auf den langen Pfosten gechipten Freistoß von Sascha Wenn passte der eingewechselte Philipp Reimer uneigennützig auf den ebenfalls eingewechselten Robert Mateica, der aus 13 Metern den linken Hammer auspackte und „drüsch“ in den linken oberen Winkel vollendete. Ein tolles Tor, bei dem die Mannschaft die beiden Hauptbeteiligten ausgiebig feierte.

Wer nun dachte, das war‘s, den belehrten Kahveci und Zieger eines Besseren. Mit dem Schlusspfiff tankte sich Zieger, mit den allerletzten Körnern im Tank, durch die löchrige Abwehr der TuRa, behielt die Übersicht und bediente den freistehenden Ilter Kahveci, der nun doch noch seinen hoch verdienten Treffer markieren konnte. Nach der ein oder anderen Fahrkarte belohnte sich Ilter für seine tolle Leistung.

Fazit:

Nach dem siebten Erfolg in Serie stehen die Wormersdorfer erstmals in dieser Saison und seit dem Aufstieg in die Kreisliga C (2010/ 2011) auf dem dritten Tabellenplatz. Mal schauen wo die Reise noch hingeht. Sicher ist jedenfalls nur das kommende Auswärtsspiel im Pennenfeld gegen den SC Muffendorf. Im Hinspiel trennte man sich nach zweimaligem Rückstand, 2:2. Der SVW ist jedenfalls gewarnt, denn auch der SCM spielt ein durchaus erfolgreiches Jahr 2018.

Kommt vorbei und unterstützt unsere Mannschaft, Anstoß ist um 15 Uhr.

Torfolge:

1:0 (20.) Zieger (B. Bremmekamp)
2:0 (26.) Duroy (Kahveci)
3:0 (63.) Zieger (Kahveci)
'4:0 (83.) Mateica (Reimer)
5:0 (90.) Kahveci (Zieger)

Es spielten:
Breitkopf – Fiebach (61. Dreeser), S. Wenn ©, Hüber, M. Bremmekamp – D. Wenn, B. Bremmekamp (71. Reimer), Bartelmeß, Duroy (76. Mateica) – Kahveci, Zieger

(Bericht: Sascha Wenn)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019