fussballGodesberger FV - SV Wormersdorf II = 4:1 (1:1)

Ernüchterung nach einer schwachen zweiten Halbzeit!

 

 

Bereits nach zwei Minuten konnte die Tomburg-Elf jubeln. Daniel Wenn setzte mit einem geschickten Steilpaß seinen Bruder Christian Wenn in Szene. Dieser tankte sich auf der rechten Seite durch und flankte präzise auf Ersatzkapitän Marcel Barthelmeß, der gekonnt zum 0:1 einschoss (2.).

 

Danach verflachte der Angriffsdruck der Tomburg-Elf und die Hausherren kamen besser ins Spiel. Das 1:1 in der 28. Minute war die logische Konsequenz.

Insgesamt war es eine mittelmäßige Kreisliga-C-Begegnung im Durchgang 1.

 

Die Qualität änderte sich zwar auch im zweiten Spielabschnitt nicht zum Positiven - nun war aber die Godesberger Truppe am Zug. Nach einer Stunde Spielzeit lief beim SVW II nichts mehr zusammen. In der 66. Minute konnten die Hausherren auf 2:1 und in der 69. Minute auf 3:1 erhöhen. Das 4:1 (74.) war dann der letzte Treffer in einer insgesamt schwachen Partie.

Fazit: Leider konnte man die Leistung des vergangenen Wochenendes nicht erneut abrufen (2:1 gg Altendorf-Ersdorf II). Der absolute Kampfgeist und der erforderliche Siegeswille war heute nicht zu erkennen.

 

Bitterer Wermutstropfen zum Schluss: Christian Wenn verletzte sich in der 86. Minute so schwer, dass ein Rettungswagen gerufen werden musste. GUTE BESSERUNG, Christian!

Es spielten: Sonntag, Dreeser, C. Wenn, Barthelmeß (C), Hinz, Marx, Hüber, D. Wenn, Heck (75. Oleyniczak), Stock (46. Liß), Trimborn (75.T. Reimer)

Torfolge:
0:1 - Barthelmeß - 2. Minute
1:1 - 28. Minute
2:1 - 66. Minute
3:1 - 69. Minute
4:1 - 74. Minute

(Bericht: A. Steffens)

   

facebook

© SV Wormersdorf 1946 e. V. 2010-2019